Gossau SG

23. September 2019 04:53; Akt: 23.09.2019 04:53 Print

Frau betitelt Lenker via Zettel am Auto als faul

Weil sich eine Frau über das Parkierverhalten gewisser Menschen bei der Sportanlage Buechenwald nervt, hat sie kurzerhand eine Botschaft verfasst. Kein Einzelfall.

Bildstrecke im Grossformat »
Eine Userin beschwerte sich auf Facebook darüber, dass ein Fahrer in Gossau SG bei der Sportanlage Buechenwald im Parkverbot parkierte. Aus diesem Grund befestigte sie an einem Auto einen Zettel, um ihn auf sein fehlerhaftes Verhalten aufmerksam zu machen. Der Fahrer stellte sein Auto auf einen Parkplatz, der für Autos mit Pferdeanhängern gedacht ist. Ob der Zettel hilft? Parkfails gibt es immer wieder. Nahm gleich drei Parkfelder in Anspruch: Mietwagen in Gstaad BE. «Da haben einige nur noch den Kopf geschüttelt, als sie dran vorbei liefen», sagt der Leser-Reporter. Am 8. August beobachtete ein Leser-Reporter diesen Parksünder in Pratteln: «Kleine Autos, die grosse Parkplätze brauchen», schrieb er dazu. Es habe nur noch wenige freie Parkplätze gegeben, weswegen ihn die Rücksichtlosigkeit besonders gestört habe. So parkierte eine Baselbieterin ihren Tiguan am 21. Juni 2019 in der Einstellhalle des Einkaufszentrums Gartenstadt in Münchenstein. «Einfach nur frech», findet das der Leser-Reporter, der ebenfalls gerne sein Auto parkiert hätte. Dieses Auto ist wahrlich ungünstig (und gefährlich) parkiert. Doch die Baslerin ist nicht die einzige, die ihr Auto rücksichtslos abstellte. In der ganzen Schweiz finden sich dreiste Parksünder: Ein Ferrari mit Schweizer Nummer blockiert einen Behindertenparkplatz. Vier Parkfelder für einen Mercedes: Gesehen am 3.4.2018 bei Media Markt St. Gallen. Doch der Lenker ist nicht allein, wie die folgenden Bilder von Leser-Reportern und aus der Facebook-Gruppe Parkkünstler Schweiz zeigen. Noch ein Mercedes, diesmal im Seebli-Center in Lupfig (AG). Halb halb – der Lenker ist scheinbar um Ausgleich bemüht. Auch Ferrari-Fahrer sind nicht immer treffsicher, wie das Beispiel aus dem Zürcher Hotel Dolder zeigt. Ob es wirklich eine Frau war? «Egoparking», schreibt ein Leser-Reporter zu diesem Bild. Gesehen in Buchs SG. Knapp daneben, ist auch vorbei. Fotografiert in Balgach SG. Beim ehemaligen Vögele in Widnau SG. Dito. Dito. Dito. Dito. Beim Bowling Center in Widnau SG. Beim Migros in Widnau SG. Dito. Dito. Dito. Dito. Dito. Dito. Finde den Fehler? Was, das ist ein Trottoir und kein Parkplatz? Ebenfalls in Widnau SG. Auch aus Widnau SG. Beim Rheinpark St. Margrethen SG. Dito. Rorschach, nahe Coop Tankstelle. Rorschach Hafen Beim Spital in St. Gallen. In der Shopping Arena St. Gallen. Dito. Dito. Hier ist es aber wirklich knapp... Beim Otto's Warenposten in St. Gallen. Beim TopCC in St. Gallen. Conforama in Abtwil SG. Beim Cinedome in Abtwil SG. McDonald's Abtwil SG. Aufgenommen in Gossau. Parksünder gibt es aber auch im Thurgau. Hier in Rickenbach TG. Raststätte Thurau, Hauptsache Schatten. Ein Beispiel aus Arbon TG. Weinfelden TG. Frauenfeld, Nähe Schlosspark. Ebenfalls im Kanton TG. Migros Herisau AR. Guter Input für das nächste Mal? Beim Cineplexx in Hohenems. Dito. In Schlieren ZH. Vielleicht wollte das Auto nur Kuscheln? Gesichtet in Oberglatt ZH. Dito. In Turbenthal ZH. Ein Beispiel aus Bern. Aufgenommen im Kanton Bern. Beim Shoppyland in Schönbühl BE. Aufgenommen in Lagenthal BE. Das war hoffentlich ein Versehen. Gruppenzwang? Aufgenommen im Kanton Bern. Braucht auch die Polizei Nachhilfe im Parkieren? Gesichtet im Aargau. Beim Denner Satellit in Erlinsbach SO. Entweder man kann es, oder eben nicht. Aufgenommen in Schüpfheim LU. Kein Parkplatz, kein Problem. Prinzip nicht ganz verstanden. Nicht mal sicher, ob tatsächlich eine Frau am Steuer war. Kann ja mal passieren... Hauptsache Schatten. Naja, fast. Passt schon, irgendwie?! Ich dachte, das muss so? Oder etwa doch nicht? Porsche darf das? Ähm, ja...

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Userin beschwerte sich am Wochenende per Facebook über das Parkverhalten gewisser Leute beim Sportplatz Buechenwald in Gossau SG. So würden Leute regelmässig einen Parkplatz nutzen, der eigentlich für Pferdetransporter des gegenüberliegenden Stalles gedacht ist.

Umfrage
Haben Sie auch schon einmal einen solchen Zettel bekommen?

Zudem hängte die Mitarbeiterin des Pferdestalles einen Zettel an die Heckscheibe des betreffenden Autos. «Das Parkverbot gilt auch für ignorante, gehfaule Autofahrer», schrieb sie darauf.
Es sei das erste Mal, dass sie so einen Zettel geschrieben habe. «Ob es etwas nützt, wird sich zeigen», erzählt sie.

Dass Parkplätze trotz Parkverbot genützt werden, geschehe öfters. «Ich bin nicht die einzige, die davon genervt ist.» Zu diesem Zeitpunkt seien zudem überall genügend andere Parkiermöglichkeiten vorhanden gewesen.
Man habe auch schon bei der Polizei nachgefragt, die Situation sei aber schwierig. «Sie fahren ab und zu vorbei und verteilen Bussen. Das können sie jedoch nicht immer tun.»

Nicht der erste Zettel

Ein Einzelfall sind solche Zettel am Auto nicht. Eine Frau beschwerte sich vergangenes Jahr via Facebook, dass sie einen solchen Zettel bekam. Darauf hiess es: «Nur Egoisten parkieren so. Pfui!». Sie empörte sich darüber, dass sie für ihre Parkierkünste beschimpft wurde, obwohl es gar nicht ihre Schuld war. Als sie nämlich auf den Parkplatz in Arbon fuhr, sei das Auto links von ihr schon schräg parkiert gewesen. Da habe sie sich anpassen müssen. «Also dein ‹Egoist› und ‹Pfui› kannst du dir sparen. Was du getan hast ist ‹pfui›», resümierte die Frau.

(del)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fred am 23.09.2019 05:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuviele Ignoranten

    Leider gibt es zuviele Ignoranten die sich um solche Parkverbote foutieren. Die gleichen Helden parkieren am Tankstellenshop vor der Tanksäule, obwohl sie nur shoppen wollen und versperren denen die wirklich tanken wollen den Platz.

    einklappen einklappen
  • Bruno am 23.09.2019 06:19 Report Diesen Beitrag melden

    Charaktersache

    Beim parken erkennt man oft den charakter einer Person. Manxhmal muss man halt nochmal einsteigen wenn man sich verschätzt hat

    einklappen einklappen
  • Parka Parkier am 23.09.2019 06:41 Report Diesen Beitrag melden

    Enge Parkfelder

    Der Egoismus nimmt überhand. Abgesehen davon werden die Autos immer fetter, die Parkfelder aber eher enger. Das geht nicht mehr auf!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schweizerin am 23.09.2019 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    Leider sehr schweizerisch...Nachbarschaftskämpfe

    Ich habe einen Mieterparkplatz und hab ab und zu Falschparker drauf aber ich würde deswegen nie die Contenance verlieren, und jemanden schriftlich oder verbal beleidigen. Ein freundlicher Zettel mit dem Hinweis half eigentlich immer, und zweimal musste ich den notorischen Falschparker freundlich darauf ansprechen dass mich das ärgert wenn ich mein Auto nicht abstellen kann wenn ich nach Hause komme und dass ich für diesen Parkplatz bezahle. Seit über einem Jahr keine Falschparker mehr...wie man in den Wald hinein ruft...

  • Thomas am 23.09.2019 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Alles muss seine Ordnung haben

    Ich parkiere immer so wie man muss. Dafür habe ich extra eine Parkschadenversicherung abgeschlossen. Die ist zwar teuer aber zahlt x Schäden pro Jahr. Ich muss etwas pro Jahr zwei Beulen machen lassen von Autotüren welche gegen mein Fahrzeug gestossen werden. Nun gut, die Allgemeinheit bezahlt ja zum Glück auch noch mit.

  • Humans Ghostwriter am 23.09.2019 12:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grotesk

    Arme Gesellschaft ! Fahrzeugführer welche besser "nie" einen Führerschein bekommen dürften ... und die anderen, welche "Dümmliches Verhalten" an den Tag legen.

  • Mein Baby am 23.09.2019 12:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Neid und Boshaftigkeit..

    Na ja, bitte bedenken sie, es gibt genug Neider, die ihre "Autotüren" nicht gerade sorgfältig öffnen, wenn ein Luxusauto neben ihnen steht. Man lernt dazu und macht sich lieber unbeliebt als sein Auto wieder zum Spengler bringen zu müssen.

    • Kleinwagenfahrer :( am 23.09.2019 13:57 Report Diesen Beitrag melden

      Gegenseitige Ignoranz

      Genau und das ist der Punkt. Wenn ich ein solches Auto hätte wäre mir die Unbeliebtheit lieber als die Rechnung der Reparatur. Von mir aus würde ich auch 2 Parktickets dafür bezahlen, damit ich mir nicht irgendwelche Leistungen erschleiche. Die wenigsten Autofahrer würden, falls sie einen Ferrari mit der Tür beschädigen einen Stift rausholen und die Kontaktdaten von sich hinterlassen.

    einklappen einklappen
  • Sepp am 23.09.2019 12:22 Report Diesen Beitrag melden

    Niete

    kürzlich bei einem AG-Ausflugsrestaurant gesichtet: AMI-Fass. Parkietre in der Mitte von 2 Parkfeldern. ZH-Nr..../Eine echte Niete.