St.Gallen

16. Juni 2019 15:23; Akt: 16.06.2019 15:23 Print

Trio prügelt vier Männer mit Flaschen spitalreif

Viel Arbeit für die Polizei in St. Gallen: Am Wochenende kam es zu einigen gewalttätigen Auseinandersetzungen in der Stadt. Mehrere Personen wurden dabei verletzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit den ansteigenden Temperaturen strömen an den Wochenenden immer mehr Menschen in die Städte. Doch nicht für alle Feiernden enden die Nächte spassig: «Allein am letzten Wochenende musste die Polizei in St. Gallen über ein dutzend Mal ausrücken, um Auseinandersetzungen zu schlichten und verletzten Personen zu helfen», sagt Florian Schneider, Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen.

Belästigungen und Schlägereien

In der Nacht auf Samstag wurde eine Patrouille der Stadtpolizei St. Gallen um 2.45 Uhr zum Unteren Graben gerufen. Der 24-jährige Gast eines Clubs hatte mehrere Frauen belästigt und einen 31-jährigen Mann ins Gesicht geschlagen. Im Gegenzug wurde er mit einem Pfefferspray besprüht. Laut Polizei wurde der 24-Jährige einer Kontrolle unterzogen und alle Beteiligten auf ihre rechtlichen Möglichkeiten aufmerksam gemacht. Der 31-Jährige wurde zwecks Kontrolle seiner Rissquetschwunde ins Spital gebracht.

In der selben Nacht, um 4.20 Uhr, wurde eine Patrouille der Stadtpolizei St.Gallen zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen hinter dem Waaghaus gerufen. Dabei stellten die Polizisten einen auf der Rorschacherstrasse liegenden Mann fest. Der 26-Jährige war so stark alkoholisiert, dass ihn die Rettung ins Spital brachte. Angeblich soll es vorgängig zu einer Auseinandersetzung in einem Club gekommen sein, die dann hinter dem Waaghaus weitergeführt wurde, schreibt die Stadtpolizei in einer Mitteilung. Da sich keine der anwesenden Personen nennenswerte Verletzungen zugezogen hatte, wurden sie lediglich einer Kontrolle unterzogen und auf ihre rechtlichen Möglichkeiten aufmerksam gemacht.

Mit Fäusten und Flaschen angegriffen

Am Sonntag kurz nach 1.20 Uhr wurde der Polizei erneut eine Auseinandersetzung gemeldet. Gemäss jetzigen Erkenntnissen wurde eine Gruppe von acht Männern oberhalb des Treppenaufgangs der Brühltor-Passage von drei Männern angegangen. Als sich die Achtergruppe Richtung Brühlgasse entfernen wollte, wurden sie unter anderem mit Flaschen und Fäusten angegriffen.

Die Patrouillen der Stadtpolizei St.Gallen trafen die acht Personen an, von denen vier verletzt waren. Sie hatten bei der Auseinandersetzung Kopfverletzungen erlitten und mussten vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Bei den Verletzten handelt es sich um zwei 28-jährige, einen 29-jährigen und einen 35-jährigen Schweizer.

Zwei Kosovaren festgenommen

Ebenfalls konnten in der Folge durch die Stadtpolizei St.Gallen zwei Kosovaren von der Dreiergruppe im Alter von 21 und 28 Jahren festgenommen werden. Der dritte Beteiligte konnte flüchten. Nebst mehreren Patrouillen von Kantonspolizei und Stadtpolizei St.Gallen standen zwei Rettungswagen und ein Notarzt im Einsatz. Zur Spurensicherung wurde das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen aufgeboten.

Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind unklar. Die Kantonspolizei St.Gallen hat unter der Leitung der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen die weiteren Ermittlungen im Fall übernommen.

(viv)