Happy End

24. Juli 2014 13:27; Akt: 24.07.2014 15:27 Print

Gestohlener Astronaut in Gossau gelandet

Zwei 18-jährige Freundinnen haben in Gossau einen Astronauten abgeschleppt. Doch dann plagte sie das schlechte Gewissen so sehr, dass sie die lebensgrosse Skulptur zurückbrachten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Odyssee des gestohlenen Astronauten hat ein glückliches Ende genommen. Zwei Tage nach dem Diebstahl haben zwei 18-jährige Freundinnen am Dienstag die Figur wieder zurückgebracht. Wie die Kantonspolizei St. Gallen berichtet, haben sich die jungen Frauen sowohl beim Besitzer wie auch bei der Kantonspolizei gemeldet.

Die beiden Frauen befanden sich am Sonntag um 4 Uhr auf dem Heimweg. Gemäss eigenen Angaben hätten sie vorgängig «einiges an alkoholischen Getränken zu sich genommen», wie die Kapo St. Gallen am Donnerstag mitteilte.

Im Keller versteckt

Sie lösten die Sicherungskette und trugen die 40 Kilo schwere Figur nach Hause. Dort deponierten sie ihn in einem Zimmer. Aufgrund der Medienberichte versteckten sie ihn einen Tag später im Keller, da sie befürchteten, dass die Eltern den Astronauten sehen könnten.

Vom schlechten Gewissen geplagt, vertraute die eine Frau das Geheimnis des ausserirdischen Gasts im Keller den Eltern an. Diese rieten ihr, sich beim Besitzer und der Polizei zu melden.

Inhaber: «Sache hat sich erledigt»

Die jungen Frauen können von sich nun behaupten, dass sie zu den wenigen auf der Welt gehören, denen es gelang, einen Astronauten nach dem Ausgang abzuschleppen. «Dass nicht alle Eltern mit einem Astronauten als Schwiegersohn einverstanden sind, müssen sie künftig beachten», teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Der Inhaber Men Schmidt will von einer Anzeige absehen. «Für mich hat sich die Sache erledigt», sagte er auf Anfrage von 20 Minuten. Der Weltraumexperte hatte den Astronaut vor das Restaurant Werk 1 in Gossau gestellt, um Besucher in die Ausstellung über die Mondlandung zu locken.

(dst)