St. Gallen

19. April 2019 12:26; Akt: 19.04.2019 17:02 Print

Frau (60) stirbt nach Streit mit Ehemann (66)

An der Ruhsitzstrasse in St. Gallen ist ein Grosseinsatz der Polizei im Gang. Gemäss Anfrage soll es sich um ein Gewaltdelikt handeln.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In St. Gallen ist es am späten Karfreitagmorgen zu einem Gewaltdelikt gekommen. Wie die Polizei schreibt, wurde eine tote Frau in einer Wohnung aufgefunden. Sie bestätigt auf Anfrage einen Grosseinsatz an der Ruhsitzstrasse. Gemäss einem Nachbarn soll ein Mann in Handschellen abgeführt worden sein.

Gemäss Polizeisprecher Hanspeter Krüsi geriet der 66-jährige Ehemann serbischer Nationalität mit seiner 60-jährigen Frau in einen Streit. Der Mann wählte schliesslich den Notruf und erklärte, dass seine Frau beim Streit verletzt wurde. Dieser war offenbar heftig: Die Frau sei infolge einer massiven Kopfverletzung gestorben, so Krüsi. Was diese verursacht habe, werde nun ermittelt. Eine Schusswaffe oder ein Messer seien nicht im Spiel gewesen.

Strafverfahren eröffnet

Der Mann wurde festgenommen. Die Kantonspolizei St. Gallen und das Institut für Rechtsmedizin klären nun, wie die Frau ums Leben kam. Die Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen hat ein Strafverfahren gegen den Ehemann eröffnet.

Eine Anwohnerin bestätigte auf Anfrage von 20 Minuten, dass sie um 10.30 Uhr einen Krankenwagen gehört habe. Eine andere Anwohnerin sagte um 13.00 Uhr, sie sehe die Polizeifahrzeuge noch immer vor dem Gebäude nebenan. «Ich habe aber keine Ahnung, wer dort wohnt.» Laut Krüsi lebte das Paar allein in der Wohnung.

(20 Minuten)