Ebnat-Kappel SG

22. August 2017 05:47; Akt: 22.08.2017 05:47 Print

Grüezi, wollen Sie Du zu mir sagen?

Was wäre, wenn wir uns alle nur noch duzen würden? Ein St. Galler Dorf wagt den Versuch. Laut den Initianten sind die Reaktionen bisher meist positiv.

Das sagen die St.Galler zum Duzen. (Video: and)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«In vielen Vereinen, Betrieben und in der Familie hat das Du schon lange Einzug gehalten. Auch in den sozialen Medien überwiegt das Du. Wieso sollte das also nicht auch in einem ganzen Dorf möglich sein?», so Patrick Zollinger, Präsident des Verkehrsvereins Ebnat-Kappel. Deshalb habe man sich für das örtliche Strassenfest, das am kommenden Wochenende stattfindet, eine spezielle Aktion überlegt.

Umfrage
Was halten Sie davon, wenn sich alle gegenseitig nur noch duzen würden?
59 %
18 %
23 %
Insgesamt 3419 Teilnehmer

Mit Hilfe von roten Klebebuttons soll das «Du auf Probe» im Dorf lanciert werden. Alle Einwohner haben bereits vor dem Strassenfest zwei Du-Kleber per Post erhalten. «Sie dienen dazu, dem Gegenüber zu signalisieren, dass man gerne mit Du angesprochen wird», sagt Zollinger.

Kostet Überwindung

Die Reaktionen seien bisher meist positiv: «Ich habe schon Kleber an Autos und Briefkästen gesehen. Das zeigt doch, dass die Idee ankommt.» Dennoch sei er sich bewusst, dass es auch Überwindung brauche. Das Toggenburg sei eben nicht ganz so offen, vielleicht sogar etwas verknorzt. Und vielen hätten Angst, dass das Duzen als fehlender Respekt missverstanden wird.

Dass eine Duz-Kultur in der Ostschweiz durchaus möglich ist, zeigen aber sowohl die beiden Appenzell – hier heisst es sogar in einer offiziellen Imagebroschüre: «Ausserrhoden ist Weltoffenheit und Kreativität, Schlagfertigkeit und Humor, abwechslungsreiche Natur und Landschaft. Man duzt den Gemeindepräsidenten – wenn man will» – und das Rheintal. Und so erhob Regierungspräsident Martin Klöti an der Eröffnung der diesjährigen Rheintalmesse (Rhema) sein Glas und bot kurzerhand allen im Saal pauschal das Du an: «Hopp mitenand, i bi dä Martin!»

Auch im Fürstentum Liechtenstein ist das Du ganz normal. So lautete das Motto Liechtensteins beim Gastauftritt an der Olma 2016 auch «Hoi metenand». Der typische Gruss entspreche ganz «unserer Duzis-Kultur», so die damalige Regierungsrätin Marlies Amann-Marxer.

Du-Dorf als Slogan

«Ob sich Ebnat-Kappel ebenfalls mit der Duz-Kultur identifizieren kann, auch längerfristig, wird sich zeigen», so Zollinger. Sein Ziel ist es, dass das Duzen das Strassenfest überdauert und man sich künftig in Ebnat-Kappel, egal ob Banker oder Pfarrer, über alle Positionen und Hierarchien duze. Er wolle aber natürlich niemandem etwas aufzwingen.

Er könne sich auch vorstellen, den Slogan als «Du-Dorf der Schweiz» touristisch für Ebnat-Kappel zu nutzen.

Wer noch kein Klebebutton hat, kann sich diesen auf der Website ausdrucken. Weitere Du-Klebebuttons sind im Verkehrsbüro erhältlich und werden vom Vereinsvorstand direkt vor Ort am Strassenfest verteilt.

(taw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marius Möller am 22.08.2017 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie Maya

    Hoffentlich hält jetzt nicht noch auch die unsinnige "Sie Vorname"-Kultur ein. "Sie Maya, würden Sie bitte das Fenster öffnen?" Dann lieber das Du.

    einklappen einklappen
  • Lebensarchitekt am 22.08.2017 06:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wo ist Distanz angebracht und wo Nähe?

    Diese Frage wird natürlich auch individuell unterschiedlich beantwortet, für mich ist es meistens relativ einfach: jeden mir Unbekannten begegne ich mit dem Sie und bleibe dabei, außer mein Gegenüber besteht auf das amikale Du. Im Grunde regiert bei mir inzwischen eine von tendenzieller Gleichgültigkeit bestimmte Anpassungsfähigkeit, d.h. ich orientiere mich an den anderen und ihren Vorlieben, denn ich will natürlich niemanden beleidigen, indem ich auf das Siezen bestehe, wo für diese Person eher das Du stimmig wäre. Fazit: Also ganz wie Sie wollen/wie Du möchtest!

    einklappen einklappen
  • Musica 54 am 22.08.2017 06:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Duzen finde ich supet

    Ich finde das so super. Auch wenn man per du ist kann man die Person respektieren. Und auch der Anstand sollte nicht fehlen. Super Idee und zum weiterempfehlen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • zzererro am 23.08.2017 19:43 Report Diesen Beitrag melden

    Hopp, seand er schu a mol im Rhyntil gsi

    warum soll man sich SIE sagen? die Welt ist distanziert genug! ein einfaches Hopp ( Hoi ) reicht völlig. Bei uns funktioniert das super. wer sich zu schade für ein Du ist, ist das Grüezi nicht wert :-))

  • Erica am 23.08.2017 09:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum sollte dies...

    ...nicht gehen, dass sich alle Leute Du sagen. Leute die Anstand haben werden diesen auch beim duzen wahren. Im übrigen wären vielleicht viele Leute glücklich, man würde ihnen Du sagen, weil sie sonst in ihrem verklemmten Bünzlitum gefangen bleiben und mit dem siezen einfach alt aussehen. Dies bezieht sich selbstverständlich auf Jung und Alt.

  • Christian Lippuner am 23.08.2017 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Duzen ist ein Kniggebruch

    Gibt Schulleiter in der Stadt die halten gar nix davon, weil machte einer eine Knigge-Veranstaltung für Schüler und Eltern, geführt durch eine Knigge-Leiterin. Da wurde den Eltern und anwesenden Schülern aufgezwungen das es unanständig und Respektlos sei, die Leute zu dutzen und nur die Sie-Form die Regel sein muss in unserer Gesellschaft. Es wurde der Vergleich gezogen, wie wenn man mit Hut oder Mütze zu jemandem nach Hause oder an eine Veranstaltung geht und diesen nicht abnimmt. Sei das gleiche unanständige, wie das mit der duzerei. Zum Glück ist der nicht mehr ihr in der Stadt.

  • @Peter am 23.08.2017 03:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Derdiedass

    Im Internet und in einem anonymen Forum erst recht, kann dich jeder so nennen wie Er/Sie will! Die einzige Konsequenz wird sein dass sie ewig lange unnütze Kommentare schreiben, und mit dem kann ich leben.

  • Freier Walser am 22.08.2017 22:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Duzen

    Bin am Berg aufgewachsen und wir duzten alle Wanderer. An einem schönen Sommertag hat ein fremder Autofahrer seinen neuen Land Rover vor unsere Haustüre beim einzigen ebenen Platz parkiert. Einer meiner kleinen Brüder rief ihm hoi, darauf er mich anwies diesen kleinen Schnuderi zurecht zu weissen. Da rief der Kleine, wir sind die letzten freien Walzer und du musst ja nicht mit dem Auto zu uns kommen, oberhalb vom Dorf hat es eine Fahrverbotstafel. Da wurde er noch wütender u. verlangte nach unserem Vater der etwa 100 Höhenmeter weiter oben Magerheu zu Burden band. Wir ignorierten ihn und er lief nach langem zögern dann bergeärts. Am frühen Abend kam er mit Vater Richtung Haus und wir verzogen und schnellstens. Da rief uns Vater und meinte vor diesem Mann, recht händer kaa. Später hat mein kleiner Bruder bei diesem Mann die Berufschulbank gedrückt, beim Begrüssen hat er ihn dann darauf hingewiesen dass er ihn hier im Schulhaus nicht als freien Walser sehe. Da meinte er, ich aber schon.... ...es hat dann nach der Ausbildung bis zur Heute anhaltenden engen Freundschaft geführt...