Die Polizei ermittelt

01. Dezember 2011 22:51; Akt: 01.12.2011 23:02 Print

Guerilla-Werbung

Die Werbeaktion von Porsche Schweiz in der Stadt St. Gallen hat wohl ein juristisches Nachspiel. Wie Benjamin Lütolf von der Stadtpolizei bestätigt, war die Aktion nicht bewilligt.

Fehler gesehen?

Da es sich dabei «um gesteigerten Gemeingebrauch des öffentlichen Raumes» handle, werde nun ermittelt. «Stehen die Organisatoren der Aktion fest, werden sie angezeigt», so Lütolf. Porsche hatte am Mittwoch Bilder und Logo des neuen 911er-Modells auf den Postturm beim Hauptbahnhof projiziert. In St. Gallen schien sich gestern niemand daran zu stören. Im Gegensatz zu anderen Städten, wo die Polizei nach wenigen Minuten einschritt, blieb es hier ruhig. «Bis jetzt haben wir nirgends eine Busse erhalten», so eine Mitarbeiterin von Porsche.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Heinrich Jäggi am 05.12.2011 17:04 Report Diesen Beitrag melden

    Der neue 911

    Es ist richtig, dass nicht jederman einfach Werbung an einem öffendlichen Gebäude machen kann/darf! Aber...die Idee als Solche finde ich "S u p e r". Wenn unsere lieben Linken ihre Parolen an die Wände sprühen, wird kein Wort darüber verloren!

    einklappen einklappen
  • dä Jörg am 05.12.2011 21:32 Report Diesen Beitrag melden

    Diese Probleme möchte ich auch haben ...

    Hehe... Die 911er-Werbung kann sich wenigstens sehen lassen im Gegensatz zu den politischen Schmierereien. Aber was mich noch interessieren würde: Hat diese Werbung jemandem weh getan, wurde jemand verletzt oder haben die lieben Hr.+Fr. Schweizer(in) nun wirklich keine anderen Probleme? ;-)

  • R.Eberle am 02.12.2011 23:38 Report Diesen Beitrag melden

    Achtung t-shirts

    aber dan bitte JEDEN anzeigen bei dem ein Markenzeichen auf dem shirt steht ich werde mich gleich morgen stellen da bei mir Puma steht

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • dä Jörg am 05.12.2011 21:32 Report Diesen Beitrag melden

    Diese Probleme möchte ich auch haben ...

    Hehe... Die 911er-Werbung kann sich wenigstens sehen lassen im Gegensatz zu den politischen Schmierereien. Aber was mich noch interessieren würde: Hat diese Werbung jemandem weh getan, wurde jemand verletzt oder haben die lieben Hr.+Fr. Schweizer(in) nun wirklich keine anderen Probleme? ;-)

  • Heinrich Jäggi am 05.12.2011 17:04 Report Diesen Beitrag melden

    Der neue 911

    Es ist richtig, dass nicht jederman einfach Werbung an einem öffendlichen Gebäude machen kann/darf! Aber...die Idee als Solche finde ich "S u p e r". Wenn unsere lieben Linken ihre Parolen an die Wände sprühen, wird kein Wort darüber verloren!

    • Cornelia Weiss am 06.12.2011 07:37 Report Diesen Beitrag melden

      Spuren

      Die Idee finde ich auch nicht schlecht. Aber ich wollte nur darauf hinweisen, dass auch unsere lieben Rechten ihre Spuren an Wänden hinterlassen

    einklappen einklappen
  • R.Eberle am 02.12.2011 23:38 Report Diesen Beitrag melden

    Achtung t-shirts

    aber dan bitte JEDEN anzeigen bei dem ein Markenzeichen auf dem shirt steht ich werde mich gleich morgen stellen da bei mir Puma steht

    • Anneliese hofer am 04.12.2011 20:31 Report Diesen Beitrag melden

      Werbung?

      Im öffentlichen Raum mag ich keine Reklame.auf tshirts ist mir Reklame egal.es ist hoechstens eine Frage des Geschmacks .

    einklappen einklappen