Schiers GR

24. Juni 2019 19:32; Akt: 24.06.2019 19:48 Print

Halterin sauer, weil Mann Hund aus Auto rettet

Ein Leser-Reporter bemerkte am Montag ein in der Sonne stehendes Auto, mit einem Hund im Kofferraum. Ohne zu zögern öffnete er die Tür. Sehr zum Ärger der Besitzerin.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«So etwas ist einfach hirnrissig», sagt ein Leser-Reporter sauer. Der 28-Jährige entdeckte in Schiers GR am Montagvormittag vor dem Ascherapark einen Hund in einem Fahrzeug. «Es stand in der prallen Sonne und von dem Besitzer war keine Spur.» Laut ihm sind es draussen rund 32 Grad gewesen und der Hund hätte keine Möglichkeit auf Frischluft gehabt.

Der Mann reagierte sofort und schaute, ob sich das Auto öffnen lasse. «Es war zum Glück offen, aber der Besitzer war immer noch nicht da.» So blieb der Mann rund 15 Minuten neben der offenen Tür stehen und passte auf den Hund auf. «Dann kam eine junge Frau auf das Auto zu und ging mich sofort an und fragte mich sauer, was ich denn an ihrem Fahrzeug zu suchen hätte.»

Sennenhund starb in überhitztem Auto

Als der 28-Jährige die Situation schilderte, reagierte die Frau abweisend: «Sie sagte nur, dass sie das Auto vorher auf 20 Grad hinuntergekühlt hätte. Danach fuhr sie davon.» Für den Leser-Reporter ist ein solches Verhalten unverantwortlich: «Selbst wenn sie es kälter gemacht hätte. Nach mindestens 20 Minuten in dem Auto, das in der prallen Sonne steht, ist es da drin mindestens so heiss wie draussen.»

Erst am Samstag ist in Buochs NW ein Sennenhund-Mischling in einem überhitzten Auto gestorben. Eine Patrouille entdeckte das Fahrzeug, doch trotz dem sofortigen Einschlagen der Scheibe und einer Einlieferung in eine Tierarztpraxis, habe der Hund nicht mehr gerettet werden können. Der Halter muss sich nun vor der Staatsanwaltschaft Nidwalden verantworten.

«Dem Hund darf ein WC-Stopp zugemutet werden»

Doch ab wann darf man als Passant eingreifen und darf ich meinen Hund, wenn ich aufs WC muss, im Auto lassen? Die Kantonspolizei Graubünden klärt auf: «Bezüglich dem Eingreifen gibt es keine bestimmte Regel. Gesunder Menschenverstand trägt allerdings zu einer vernünftigen Beurteilung der Lage bei», sagt Sprecher Roman Rüegg. In konkreten Fällen sei es daher sinnvoll, den Halter ausfindig zu machen. Im Falle eines Einkaufszentrums beispielsweise mittels Durchsage.

Auch zum WC-Gang gibt es seitens der Polizei kein klares Reglement. «Es darf einem Hund bei kurzen und kontrollierten Stopps wie zum Beispiel WC-Halt jedoch zugemutet werden, einen Moment in einem im Schatten abgestellten Auto zu warten», so Rüegg. Auch wenn sich keine Zeitdauer festlegen lasse, könne eine reale Gefährdung des Tieres bereits nach fünf Minuten eintreffen.

Ab diesen Temperaturen kann es im Auto bereits gefährlich werden.

Auch wenn einem das Tier leid tut, die Scheibe einfach einschlagen sollte man nicht: «Es empfiehlt sich die Kontaktaufnahme mit der Polizei, bevor man allfällige Handlungen am Fahrzeug vornimmt, um das Tier zu befreien.»

Die Hundehalterin war am Montag für 20 Minuten nicht erreichbar.

(juu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Whisk am 24.06.2019 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hund im überhitzten Auto

    Es gibt eben Hundehalterinnen und Hundehalter die nicht einsichtig sind. Solche Leute sollten keinen Hund haben.

    einklappen einklappen
  • Paescu22 am 24.06.2019 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was das warten auf die Polizei

    bedeuten kann, konnte man vor kurzem hier nachlesen. Ich zahle lieber eine busse, als das ich sterbebegleitung von ausserhalb mache. Wenn der besitzer auch nur ein kleines bisschen würde und anstand hat übernimmt er diese sowieso!

  • Anady84 am 24.06.2019 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    traurig

    unglaublich ich würde mich schämen...

Die neusten Leser-Kommentare

  • sandylein1983 am 25.06.2019 11:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Leute lernen es nie!!! :-/

    Mann weiss es doch, das es gefährlich ist :-/ ich habe keinen Hund aber das wusste ich das man Hunde nie im Auto lässt und dann noch an der pralle Sonne....

  • Nel am 24.06.2019 23:08 Report Diesen Beitrag melden

    Und die Pfoten/Asphalt

    Bringt doch bitte auch mal was betreffend Pfoten/ heißer Asphalt. Die Halter diskutieren ohne zu überlegen daneben...der Hund mit den Pfoten auf heißem Boden

  • L T am 24.06.2019 21:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sind Hunde Modetrend?

    Selbstverständlich sollten alle Tiere gut behandelt werden, Hunde in überhitzten Autos warten zu lassen geht gar nicht. Trotzdem ist heute Hunde zu halten ein ärgerlicher Mode Trend. An den Stränden lauter Hunde, auf den Spazierwegen lauter Hunde, indem Ferienhotels lauter Hunde, und den Supermärkten setz man diese in die Einkaufswagen, in den Kinderveloanhänger schauen Hunde raus und nicht Kinder und falls es regnet werden diese noch auf die Arme genommen und getragen damit sie keine nassen Füsse bekommen. Hat das noch etwas mi Tierliebe zu tun?

  • Mani Motz am 24.06.2019 21:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Anzeigen und Hund weg!

    Bei einer derartigen Einsichtslosigkeit der Hundebesitzerin hätte ich Anzeige erstattet.

  • lady am 24.06.2019 21:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dog love

    Ich werde keine Sekunde zögern und die Polizei anrufen wenn ich diesen Sommer einen Hund im Auto in der Hitze warten sehe. Die Polizei wiegelt sowieso immer ab. Es gilt hier absolute Nulltoleranz. Die Herzkreislaufsituation eines Hundes ist sensitiv und kann inner kürzester Zeit versagen. Ich wäre sogar für flächendeckende Kontrollen. Mein eigener Hund wird nie im Auto gelassen. Nehme ihn sowieso nur im Notfall mit. Grüße aus der vetmedizin