Mysteriöse Therapie

15. Januar 2014 10:32; Akt: 15.01.2014 11:48 Print

Heilpraktiker lehrt «Sehen ohne Augen»

Naturheiler Alexandre Urbach (65) will Menschen das Sehen ohne Augen beibringen. Fachleute sind skeptisch.

storybild

Alexandre Urbach in seiner Praxis in Rehetobel. (Bild: taw)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit verbundenen Augen könnten seine Patienten Farben und Zahlen erkennen und sogar Scrabble spielen, sagt Alexandre Urbach. Grund dafür sei «Sehen ohne Augen», eine «Methodik direktiver informativer Wahrnehmung» nach Mark Kommisarov, die Urbach in seiner Praxis in Rehetobel anbietet. Ziel der Therapie ist laut dem Naturheiler, Informationen aus der Umwelt auf direktem Weg, also ohne den Gebrauch der fünf Sinnesorgane, wahrzunehmen. «Uns wird seit jeher eingetrichtert, dass man zum Sehen Augen braucht. Ich helfe, einen anderen Kanal zum Sehen zu öffnen», sagt Urbach.

Resultate nach kurzer Zeit

«Wie es genau funktioniert, weiss niemand, aber es funktioniert», so der Heilpraktiker. Zielgruppe für «Sehen ohne Augen» seien Kinder mit Sehschwäche oder Lernschwäche, aber auch Erwachsene. «Schon nach kurzer Zeit stellen sich positive Resultate ein», so Urbach.

Sektenexperte Hugo Stamm ist skeptisch. «Es ist fragwürdig, wenn man nicht genau erklären kann, wie es funktioniert», so Stamm. Auch der Nachweis des Erfolges hält er für schwierig: «Dafür braucht es Langzeitstudien.»

D. A.* aus der Au ist von der Methode überzeugt: «Die Leistungen meiner Tochter in der Schule haben sich deutlich verbessert.» Die 9-Jährige ist seit Anfang Dezember in Behandlung. «Vorher hat sie bis zu acht Stunden für eine Prüfung gelernt, ohne Erfolg», sagt ihre Mutter. Seit der Therapie sei sie ruhiger geworden und das Lernen falle ihr leichter. Tabea Waser

*Name der Redaktion bekannt

(taw)