Vaduz (FL)

26. Juli 2018 05:47; Akt: 26.07.2018 08:27 Print

Holzräuber zerstört Traum von Mädchen (8)

In der Nacht auf den 21. Juli wurden in Vaduz die Träume von zwei achtjährigen Mädchen zerstört. Das Holz für ihr Baumhaus wurde von einem Unbekannten gestohlen.

storybild

Das Baumhaus haben sich die Mädchen sehnlichst gewünscht. (Symbolbild) (Bild: iStock, Ronyzmiri)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Es war der grosse Traum der Mädchen. Wochenlang haben sie gespart und sogar auf einem Flohmarkt ihre Sachen verkauft. Auch als Strassenmusikanten haben sie sich versucht», sagt Kerstin A.*, Mutter von einem der Mädchen, zu 20 Minuten. Als sie dann endlich das nötige Geld zusammen hatten, bestellten sie gemeinsam eine Ladung Holz. Nach der Lieferung lagerte sie das Holz vor dem Haus.

Umfrage
Hatten Sie auch ein Baumhaus?

In der Nacht auf den 21. Juli wurde es jedoch gestohlen. «Die Holzbeigen sind fünf Meter lang. Ich gehe eher nicht davon aus, dass das eine spontane Aktion war», so die Mutter. Die Mädchen seien todtraurig gewesen, da sie so lange darauf gespart hatten.

Mit einem Leserbrief im «Liechtensteiner Vaterland» richten sich die Mädchen direkt an den Dieb. Darin heisst es etwa: «Lieber Holzräuber, wir wissen nicht wer du bist und warum du das gemacht hast. Nur so viel: Wir, Hanna (8) und Ella (8), wollten damit unseren sehnsüchtigen Traum erfüllen, ein Baumhaus zu bauen.» Sie hätten Angst, ihr grosser Traum würde nun platzen.
«Wir hoffen, dass es vielleicht nur ein Versehen von dir war – und es böse Holzräuber nur im Märchen gibt», endet der Brief.

«Träume sollten nicht geklaut werden»

Der Leserbrief wurde dutzende Male abfotografiert und über Facebook veröffentlicht und geteilt. Er berührte sehr viele Menschen, weshalb auch prompt Hilfe angeboten wurde. «Wir waren überwältigt», sagt A. Die Reaktion der Menschen sei super gewesen und viele hätten gar finanzielle Hilfe anbieten wollen, so die Mutter.

Auch bei der in Liechtenstein ansässigen Holzfirma blieb der Vorfall nicht unbemerkt. «Ich habe in der Zeitung davon gelesen und musste an die armen Mädchen denken», sagt Sarah Jäger-Roeckle, Geschäftsführerin von Roeckle Holz. «Träume sollten nicht geklaut werden», findet sie. Da sie es schade fände, wenn nur deswegen dass Baumhaus nicht zustande kommt, beschloss sie, spontan das Holz noch einmal gratis zu liefern.

«Auch wenn der Holzräuber sich bisher nicht zu erkennen gegeben hat, sind die Mädchen und ich trotzdem überglücklich», so Mutter Kerstin A. Sie wolle sich deshalb auch bei allen bedanken, die sie unterstützen wollten: «Ich finde die Solidarität hier wirklich wunderschön und bin jedem der Helfer sehr dankbar. Dennoch sollte man aber nicht die Perspektive verlieren.» Sie gibt zu bedenken, dass es bei ihrer Tochter und deren Freundin einfach «blöd» gelaufen sei und denkt in diesen Zusammenhang auch an Kinder, die dieses Glück und diese Möglichkeiten nicht haben.

* Name der Redaktion bekannt.

(juu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Berner am 26.07.2018 07:40 Report Diesen Beitrag melden

    Die gute alte Zeit...

    Nein, früher war nicht alles besser. Aber ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da wurde nicht sofort alles geklaut oder zerstört, was nicht niet und nagelfest war.

    einklappen einklappen
  • Peter Peter am 26.07.2018 07:42 Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Astloch tut sowas?

    Das Sommerloch scheint auch bei Diebstählen keinen Halt zu machen.

    einklappen einklappen
  • Arthur20 am 26.07.2018 06:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow, schöne Nachricht...

    ... in Zeiten wo es sonst oft gehässig zu und her geht. Mehr davon!!!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Patrick am 26.07.2018 14:40 Report Diesen Beitrag melden

    Baumhaus 2.0

    Auch wir hatten ein Baumhaus. selbst gebaut. Wir brauchten dafür aber ein Jahr, eigentlich war es nie ganz fertig, sondern wurde ständig erweitert und ausgebaut. Wir brauchten lange um den "Rohbau" fertig zu stellen, nicht weil mein Bruder und ich faul waren, sondern weil wir das Holz zusammensuchen mussten. Nichts mit wir kaufen uns Bretter, das war alles Abfallholz.

  • Xxl-bmw am 26.07.2018 14:13 Report Diesen Beitrag melden

    Warum?

    Sorry Leute ich komme nicht nach,warum klaut denn die Lieferfirma das Holz?

  • Eidgenossin am 26.07.2018 13:58 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Schon traurig heut zu tags es wird wirklich alles geklaut!

  • Jas am 26.07.2018 13:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    typisch geizige Eltern

    Die Eltern hätten heimlich das Holz kaufen können anstatt dies gross in der Zeitung zu veröffentlichen. Folglich kommt die Humanität der Holzfirma grösser daher als die eigene Liebe zu Kindern.

    • Kilian am 26.07.2018 19:20 Report Diesen Beitrag melden

      @Jas

      Find ich auch

    • Herrgott nochmal am 26.07.2018 20:06 Report Diesen Beitrag melden

      @Jas

      Das stimmt! Man kanns doch einfach nochmal kaufen ohne so ein Rummel zu machen,herrgottnochmal!

    • zufriedene am 26.07.2018 20:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jas

      Sie haben, glaube ich, nicht's aber auch gar nichts verstanden. Lesen sie nochmals.

    einklappen einklappen
  • Leser am 26.07.2018 13:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Quatsch!

    Mal wieder ein emotionales Geschichtchen drum herum und schon haben die pessimistischen Weltempörer wieder Futter zum losdonnern! Ja, für die Mädchen ist das blöd gelaufen. Aber mit Briefchen an Holzräuber wird der Bezug zur Realität völlig verpasst! Anzeige erstatten gegen Unbekannt und gut ist! DAS wäre realistisch und die Mädchen sollten ruhig mit einbezogen werden, damit sie lernen, dass wir in einem Rechtsstaat leben und Diebstahl mit der Polizei geahndet wird und verboten ist... kein Missverständnis!! Tolle Holzfirma, Chapeau! Das nennt sich guter Kundendienst, Name gemerkt!

    • EinLeser am 26.07.2018 14:14 Report Diesen Beitrag melden

      Könnte man schon

      Dann hätten sie wahrscheinlich von der Haftpflichversicherung einen Teil bekommen aber so wie sie es gemacht haben mit Briefchen und härzig, konnte diese Holzfirma noch gleich Marketing damit machen und der Selbstbehalt fällt weg. Win-win oder?

    einklappen einklappen