Blitzeinschlag in Esche

22. Juni 2019 08:04; Akt: 22.06.2019 08:33 Print

«Holzsplitter des Baums flogen 40 Meter weit»

Bei einem Gewitter wurde die 150-jährige Esche eines Leser-Reporters in Schwellbrunn AR von einem Blitz getroffen und zerstört.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Es gab einen Knall wie bei einer Bombe», sagt Leser-Reporter Werner Frischknecht aus Schwellbrunn AR. So etwas habe er noch nie erlebt. Ein Blitz hatte in der Gewitternacht von Mittwoch auf Donnerstag in eine 150 Jahre alte Esche in der Nähe seines Hauses eingeschlagen. Mit Folgen. «Der Baum wurde regelrecht zertrümmert, Holzscheiter flogen 40 Meter weit.» Einige seien sogar fast bis zum Haus geflogen.

Umfrage
Hat in Ihrer Nähe schon Mal ein Blitz eingeschlagen?

Zum Glück wohnt Frischknecht abgelegen in einer landwirtschaftlichen Zone und nicht im Dorfkern. Somit gab es keine Schäden oder Verletzten. Um den alten Baum ist es aber doch schade. Die Esche wurde vom Blitz gespalten.

Internet fiel aus

Das Gewitter vom Mittwoch sei sehr heftig gewesen. Es habe gestürmt, gehagelt und geregnet, was das Zeug hält. «Ein furchtbares Gewitter.» Der Blitzeinschlag hatte noch weitere Auswirkungen. In der Folge war die Liegenschaft ohne Internet. Die Swisscom musste extra einen Techniker vorbeischicken.

Eigenartig sei, dass die Holzscheiter rund um die Esche verteilt zum Liegen kamen. «Überall hat es welche», sagt Frischknecht. Es sehe aus wie auf einem Trümmerfeld.



Leser-Reporter hielten diese Woche Gewitterblitze auf Video fest

(jeb)