St. Gallen

05. Juli 2010 21:49; Akt: 05.07.2010 21:56 Print

IG Stiller verärgert über stille Glocken

Die IG Stiller kämpft schon Monate gegen den nächtlichen Glockenschlag in der Stadt St. Gallen.

storybild

Während der St. Galler Festspiele läuten keine Glocken. (Bild: Keystone)

Fehler gesehen?

Die Glocken des Doms läuteten aber stetig weiter – bis jetzt: Seit mehreren Tagen sind die Klosterglocken verstummt. «Erstaunlicherweise werden sie während der St. Galler Festspiele abgestellt», ärgert sich Felix Mätzler von der IG Stiller. In einem offenen Brief an die katholische Kirchgemeinde fragt er deshalb an, wieso der Stundenschlag nur für diese Zeit abgestellt wird. «Opernbesuchern kann man den Glockenlärm anscheinend nicht zumuten, den schlafenden Anwohnern aber schon. Das verstehe ich nicht», sagt Mätzler. Nun wartet die IG Stiller auf eine Stellungnahme.

(mvl/20 Minuten)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • St. Galler am 07.07.2010 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Beruhigend

    Es ist doch schön, wenn man das Glockengeläute und den Stundenschlag hört. Das gehört in der Schweiz seit Jahrhunderten zur Tradition. Jetzt soll wegen ein paar überempfinlichen Mimosen eine weitere Tradition darunter leiden. Es wurden schon zuviele Traditionen in der Schweiz wegen Unkenntnis abgewürgt. Zu diesen schönen Traditionen gehöhren auch die wunderschönen Kuhglockenklänge auf dem Lande. Da kann man Nachts wunderbar einschlafen. Diese überdrehten Städter sollen sich lieber Ohropax kaufen und sich um wirklich wichtige Dinge kümmern.

    einklappen einklappen
  • Glöckner am 06.07.2010 18:05 Report Diesen Beitrag melden

    Umzug?

    Wieso wohnen denn diese Leute neben einer Kirche (die vor ihnen da war) und fühlen sich dadurch dann gestört? Für mich ist der Fall klar. Zieht halt weg wenns euch stört. Ich wohne neben einem Bahngleis und jetzt sollen desswege keine Züge mehr von SG nach Zürich fahren oder was? An solche Regelmässigen Geräusche gewöhnt sich der normale Mensch einfach mit der Zeit. Also bitte nicht so ein Drama draus machen!

    einklappen einklappen
  • Patrizia am 06.07.2010 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    Glocken

    empfinde ich nicht als Lärm sondern als Orientirung!Lieber Glockengeläut als die nervigen Wecker am morgen!!Glocken gabs schon immer und wer sie nicht ertragen kann,soll sich nicht ein zu Hause in der Nähe der Glocken aussuchen.Die waren sehr wahrscheinlich vorher da!

Die neusten Leser-Kommentare

  • St. Galler am 07.07.2010 15:04 Report Diesen Beitrag melden

    Beruhigend

    Es ist doch schön, wenn man das Glockengeläute und den Stundenschlag hört. Das gehört in der Schweiz seit Jahrhunderten zur Tradition. Jetzt soll wegen ein paar überempfinlichen Mimosen eine weitere Tradition darunter leiden. Es wurden schon zuviele Traditionen in der Schweiz wegen Unkenntnis abgewürgt. Zu diesen schönen Traditionen gehöhren auch die wunderschönen Kuhglockenklänge auf dem Lande. Da kann man Nachts wunderbar einschlafen. Diese überdrehten Städter sollen sich lieber Ohropax kaufen und sich um wirklich wichtige Dinge kümmern.

    • Dani Petersen am 09.07.2010 16:36 Report Diesen Beitrag melden

      Vor dem Gesetz sind nicht alle gleich

      Das nennt man Nachtruhestörung. Tradition heisst immer "Verhindern des Fortschrittes". Schiller hat mal fomuliert: "Gegen Dummheit kämpfen selbt Götter vergebens".

    einklappen einklappen
  • M. Meier, Langstrasse am 07.07.2010 05:23 Report Diesen Beitrag melden

    Anwohner vergraulen?

    Ajah, die reichen Festspielbesucher darf man ja nicht vergraulen aber die Anwohner schon! HALLO?! Ausserdem sind wir nicht zugezogen, vielen von uns nerven die Glocken schon seit IMMER!

  • Glöckner am 06.07.2010 18:05 Report Diesen Beitrag melden

    Umzug?

    Wieso wohnen denn diese Leute neben einer Kirche (die vor ihnen da war) und fühlen sich dadurch dann gestört? Für mich ist der Fall klar. Zieht halt weg wenns euch stört. Ich wohne neben einem Bahngleis und jetzt sollen desswege keine Züge mehr von SG nach Zürich fahren oder was? An solche Regelmässigen Geräusche gewöhnt sich der normale Mensch einfach mit der Zeit. Also bitte nicht so ein Drama draus machen!

    • Res am 07.07.2010 08:18 Report Diesen Beitrag melden

      Das häufigste "Gegenargument"...

      ... und das dümmstmögliche. Es ist völlig unverhältnismässig, dass Kirchen, die 10, 20 lokale Besucher haben, ein ganzes Quartier beschallen. Die Kirche soll sich gefälligst zurücknehmen.

    einklappen einklappen
  • Noldi am 06.07.2010 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    Glockensüchtig?

    Dann nimm einmal das Gebimmel auf und höre es mit Kopfhörer bis du Taub bist. Aber lass den normalen Bürger in Ruhe mit dem ewigen Gebimmel. Könnte man nicht für so Bimmelfreunde, so ein Tagesgebimmel aufnehmen , so könnten diese Glockenfreunde ab einem Art Radio über Kopfhörer das Gebimmel den ganzen Tag hören. Da könnte die Kirche ja noch Geld verdienen und wir Nicht-Glocken-Süchtige hätten unsere Ruhe.

  • Patrizia am 06.07.2010 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    Glocken

    empfinde ich nicht als Lärm sondern als Orientirung!Lieber Glockengeläut als die nervigen Wecker am morgen!!Glocken gabs schon immer und wer sie nicht ertragen kann,soll sich nicht ein zu Hause in der Nähe der Glocken aussuchen.Die waren sehr wahrscheinlich vorher da!