Obertoggenburg

18. Juli 2018 05:46; Akt: 18.07.2018 10:26 Print

Null-Stern-Zimmer gibts jetzt als Cover-Version

Nach «Null Sterne»-Hotel und «Null Sterne»-Suite gibt es jetzt im Obertoggenburg drei «immobilienbefreite Zimmer».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Letztes Jahr lancierten die St.Galler Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin, die in St. Gallen ein «Atelier für Sonderaufgaben» führen, eine Suite mit grossem Doppelbett, Butler und Panoramablick auf den Alpstein – aber ohne Dach und Wände. Das Jahr davor stand ein Bett im Bündner Safiental, diesen Sommer werden drei Betten im Obertoggenburg stehen.

Umfrage
Könnten Sie sich vorstellen, in den Alpen unter freiem Himmel zu übernachten?

Mit dem Label «immobilienbefreite Hotelzimmer» bekommt das Projekt einen leicht anderen Dreh und einen neuen Namen, weil es erstmals nicht als reines Kunstprojekt läuft und von Hoteliers und Agrotourisiker betreut wird. Die Künstler nennen dies eine «Cover-Version» des «Null-Stern»-Projekts. Entstanden ist die Idee nachdem für das Obertoggenburg neue Ideen für den Tourismus gesucht werden.

Back-up in Alphütte

An drei Standorten stehen diesen Sommer Hotelbetten unter freiem Himmel. Wie in einem Hotel gibt es ein Bett und am Morgen ein Frühstück, aber keine Wände und kein Dach wie sonst üblich. Typisch Hotel ist jedoch der Übernachtungspreis. Dieser liegt bei 295 Franken pro Nacht.

Sollte es regnen, übernachten die Gäste alternativ in einem Zimmer mit Dach und Wänden – je nach Standort ist dies ein Hotelzimmer, eine Alphütte oder ein Toggenburger Bauernhaus.

Erleichterung auf Weide

Wer auf die Toilette muss, sollte sich etwas flexibel zeigen: «Für das kleine Geschäft darf man wie die Kühe auf die Weide machen», sagt Roland Lichtensteiger, Leiter Marketing und Kommunikation von Toggenburg Tourisums. Für das grosse Geschäft gibt es je nach Standort entweder eine Alphütte, ein nahegelegenes Hotel oder ein Toitoi in der Nähe. Auf eine Dusche muss man bei der Übernachtung im Freien verzichten. «Es gibt aber Waschmöglichkeiten in Form von einem Krug Wasser und einer Schale.» Das Frühstück wird am Morgen vom «Flying Butler» in einem Korb zum Bett hochgebracht.

Bei Toggenburg Tourismus freut man sich, den Touristen etwas aussergewöhnliches bieten zu können. Auf die Logiernächtestatistik werde das Projekt wohl keinen grossen Einfluss haben, da es sich nur um drei Betten handelt, die während wenigen Wochen angeboten werden. «Wir erhoffen uns aber, dass wir damit Gäste erreichen können, die sonst den Weg ins Obertoggenburg nicht gefunden hätten», sagt Lichtensteiger. Diese würden die Erlebnisse dann weitererzählen sowie auf Social Media teilen, was der Destination hilft und zusätzliche Aufmerksamkeit bringt. Toggenburg bewirbt das Hotel mit «Zero Real Estate».

(jeb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Stechmücke am 18.07.2018 13:57 Report Diesen Beitrag melden

    Geniale Idee...

    ...wen ich und meine Kollegen vorbei fliegen gibt es im Spätsommer immer etwas zu naschen!

  • Karl H. am 18.07.2018 14:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffnungslos

    Zuerst wird ein drei Sterne Hotel von der Bevölkerung mit grosser Merheit abgelehnt. Dann kommen die Tourismus-Strategen vom Toggenburg (Gemeindepräsident Wildhaus, Tourismusverband, Stumps Alpenrose) mit einem 0-Sterne Hotel um sich trotzdem noch ein bisschen feiern zu lassen. Das nennt man dann Hoffnungslosigkeit:-)

  • Andreas, Bern am 18.07.2018 14:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umfrage für den Popo

    "Könnten Sie sich vorstellen, in den Alpen unter freiem Himmel zu übernachten?" Antwort: "mach ich immer, kein Problem, Zelt machts möglich!"

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sonne am 19.07.2018 23:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Finde ich was schönes im Freien übernachten. Mit Kuhglocken und feiner Luft . Schlafe viel auf dem Balkon! Und höre der Natur zu Dose Geräusche sind angenehmer als eine Stasse

  • Karl H. am 18.07.2018 14:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hoffnungslos

    Zuerst wird ein drei Sterne Hotel von der Bevölkerung mit grosser Merheit abgelehnt. Dann kommen die Tourismus-Strategen vom Toggenburg (Gemeindepräsident Wildhaus, Tourismusverband, Stumps Alpenrose) mit einem 0-Sterne Hotel um sich trotzdem noch ein bisschen feiern zu lassen. Das nennt man dann Hoffnungslosigkeit:-)

  • Andreas, Bern am 18.07.2018 14:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umfrage für den Popo

    "Könnten Sie sich vorstellen, in den Alpen unter freiem Himmel zu übernachten?" Antwort: "mach ich immer, kein Problem, Zelt machts möglich!"

  • Stechmücke am 18.07.2018 13:57 Report Diesen Beitrag melden

    Geniale Idee...

    ...wen ich und meine Kollegen vorbei fliegen gibt es im Spätsommer immer etwas zu naschen!