«Adieu Heimat»

05. Februar 2019 05:47; Akt: 05.02.2019 06:51 Print

Winziges WG-Zimmer statt glamouröse Villa

Die Rheintalerin Yessica Sanchez möchte einen Oscar gewinnen. Dafür wandert sie nach Los Angeles aus. Die Dokusoap «Adieu Heimat» begleitet die 25-Jährige.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Heerbrugg SG–Los Angeles, am liebsten «einfach». Yessica Sanchez möchte in Hollywood als Schauspielerin durchstarten. Vor einem Jahr packte die 25-Jährige ihre Koffer und brach ihre Zelte im Rheintal ab.

Umfrage
Spielten Sie auch schon mit dem Gedanken, auszuwandern?

Begleitet wurde die Rheintaler Auswanderin damals von einem TV-Team von 3+. Das Resultat wird nun in fünf Folgen in der Sendung «Adieu Heimat» gezeigt. Zum Abschied wurde Yessica von Mutter, Tante und Grossmutter in einem Restaurant tränenreich verabschiedet.

Oscar im Blickfeld

In Los Angeles wird Yessica in der Dokusoap von Freundin Lily (25) begleitet. Bei der Ankunft in Los Angeles kommen von Yessica – ganz Hollywood – gleich die grossen Töne: «Ich will mit den Grossen mitspielen. Irgendwann sehe ich dann auch den Oscar im Blickfeld.»

Klingt ein bisschen wie der Beginn der Karriere von Daniela Katzenberger. Doch mit der deutschen Reality-Show-Darstellerin möchte Yessica nicht verglichen werden, denn die Voraussetzungen seien ganz anders.

Yessica hat bereits zwei Schauspielausbildungen abgeschlossen. Nach der Wirtschaftsmittelschule in St. Gallen besuchte sie für zwei Jahre die Schauspielschule Stage Academy in Zürich. 2016 bis 2017 absolvierte sie die American Academy of Dramatic Arts in Los Angeles. Zuvor hatte Yessica Erfahrung vor der Kamera gesammelt. Sie spielte im Low-Budgetfilm «Die Radikalisierung von Jeff Boyd» die weibliche Hauptrolle. Der Film wurde und wird an diversen Festivals gezeigt, ins Kino soll er erst später kommen.

Werbespots gedreht

Sanchez war auch schon in Werbespots in der Schweiz zu sehen. So zum Beispiel für McDonald's:

Oder für Swisscom:

Auf diesen Spot wurde Yessica sogar im Zug angesprochen: «Ein junger Mann hatte die Werbung kurz vorher auf seinem Smartphone gesehen.» Als sie im selben Abteil Platz nahm, habe er sie gleich angesprochen: «Bist du nicht das Mädchen von der Swisscom-Werbung?» Das sei schräg, aber auch lustig gewesen.

Enges WG-Zimmer statt Villa

Yessica hofft auf die grosse Karriere in Hollywood, mit Oscars, Glanz und Glamour. Doch davon ist in der ersten Folge noch nichts zu spüren. Zum Beispiel wohnt Yessica nicht in einer Villa in Beverly Hills, dafür in einer WG in West-Hollywood – wo sie sich ein Zimmer mit zwei weiteren Mädels teilt. Die Off-Stimme dazu: «Von der grossen Karriere kann man auch im Etagenbett träumen.»

Ob Yessica der Durchbruch gelingt, wird sich in den fünf ersten Folgen von «Adieu Heimat» zeigen. So viel kann Yessica aber schon verraten: «Einen Agenten zu finden, dass ist definitiv eine Herausforderung.» Derzeit weilt Yessica in der Schweiz, fliegt aber demnächst nach London an das Fusion Filmfestival. Dort ist sie in der Katergorie Nordeuropa für Beste Hauptdarstellerin im Film «Die Radikalisierung von Jeff Boyd» nominiert.

Die fünfte Staffel von «Adieu Heimat» (9 Folgen) läuft ab Donnerstag 20.15 Uhr auf 3+


Trailer zur ersten Folge

(jeb)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rolf am 05.02.2019 06:54 Report Diesen Beitrag melden

    Hoppala

    Das wird wohl ein steiniger Weg. Viel Glück dabei.

  • Marianne am 05.02.2019 06:52 Report Diesen Beitrag melden

    Mutig

    Mutig von Yessica. Ich drücke ihr die Daumen.

  • Viola am 05.02.2019 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Glück

    Dürfte ein chancenloses Unterfangen werden. Trotzdem sie wagt etwas.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Viola am 05.02.2019 09:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Glück

    Dürfte ein chancenloses Unterfangen werden. Trotzdem sie wagt etwas.

  • Alex Keller am 05.02.2019 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ihr Vorteil, der harte Weg

    Ihr einziger Vorteil, sie hat Schauspielerfahrung! Viele Europäer versuchen es ohne und landen dann in der Gosse. Dennoch, es hat keiner auf eine Schweizerin gewartet, weil die USA hat mit 300 Mio. Einwohnern selbst genug Talente. Tipp: Sich dort bei einem Theater anmelden, weil Personen die ganze Texte auswendig beherrschen und die Mimik können, sind immer gesucht.

  • Ducati am 05.02.2019 09:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glück

    Den Mutigen gehört die Welt. Viel Glück und gutes Gelingen.

  • NoFame am 05.02.2019 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    Das wird wohl nix

    Kann mir nicht vorstellen, dass etwas dabei rausschaut.

  • Liliane am 05.02.2019 09:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht die Einzige

    Es tummeln sich einige Konkurrentinnen in Hollywood... viel Glück und viel Durchhaltevermögen!