St. Gallen

05. Mai 2015 18:15; Akt: 05.05.2015 18:15 Print

Jungunternehmer schafft es mit Mini-PC auf Digitec

Grosser Erfolg für den 24-jährigen St. Galler Jungunternehmer Josip Sunic. Seine Prime-Computer-Produkte sind ab sofort auch bei Digitec erhältlich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Natürlich bin ich über dieses Listing bei Digitec hocherfreut, es ist ein wichtiger Schritt und grosser Erfolg für Prime Computer», so Josip Sunic, Besitzer der Firma Prime Computer in St. Gallen. «Digitec bietet uns einen neuen und wichtigen Vertriebskanal.»
Sunic durfte Digitec den PrimeMini präsentieren. Dieser konnte auf ganzer Linie überzeugen und wurde ins Sortiment des Marktführers aufgenommen.

Bei Digitec ist man angetan vom neuen Produkt – nicht nur wegen des «Swissness-Faktors». «Darüber hinaus überzeugt uns der PrimeMini mit seinem hochwertigen Designgehäuse , der lüfterlosen Bauweise und dem geringen Stromverbrauch», so Digitec-Sprecher Lino Bugmann. Mit seiner grossen Rechenleistung auf kleinstem Raum eigne sich das Gerät sowohl für anspruchsvolle Privatanwender als auch für den professionellen Gebrauch.

4,5 von 5 Sternen

Sunics Firma existiert seit Ende Mai 2013. Der 24-Jährige tüftelt schon seit Jahren mit Computern. Zwei Dinge störten ihn an den herkömmlichen Geräten besonders: «Ich finde, dass sie zu laut sind und viel zu viel Strom verbrauchen», so Sunic. Deshalb kam er auf die Idee, den eigenen PC zu bauen. Der PrimeMini war zunächst auf seiner Website oder im Manor St. Gallen erhältlich.

Das Gerät zeichnet sich durch Design und Leistung aus. «Es ist komplett geräusch­los und startet innerhalb we­niger Sekunden auf», so Sunic. PC-Tipp.ch gibt dem PrimeMini im Test 4,5 von 5 Sternen. Der Preis liegt je nach Konfiguration zwischen 899 und 2350 Franken. «Wenn man die Stromkosteneinsparung von bis zu mehreren hundert Franken im Jahr einberechnet, ist der PrimeMini sehr günstig», sagt Sunic.

Förderpaket für Jungunternehmen

Dass sein Produkt gut ankommt, beweist auch das Förderpaket, das Sunic Anfang des Jahres durch ein Experten-Komitee des St. Galler Vereins Startfeld zugesprochen worden ist. «Sie fanden mein Projekt förderungswürdig», so der Jungunternehmer stolz.

Doch Sunic will mehr: «Ich habe mich im Februar für den Startfeld Diamant angemeldet», so Sunic. Zusammen mit vier weiteren Unternehmen wurde der 24-Jährige nun für das Finale des Startfeld Diamant, dem Jungunternehmerpreis der St. Galler Kantonalbank, nominiert. «Es ist eine grosse Ehre», so Sunic. «Nun gilt es, sich gegen die übrigen vier Finalisten zu behaupten und zu beweisen, dass Prime Computer ein St. Galler Jungunternehmen mit grossem Erfolgspotenzial ist.»

Dem Gewinner winken 30'000 Franken, die anderen vier erhalten je 5'000 Franken.

(qll)