Störung

19. Oktober 2018 11:59; Akt: 19.10.2018 11:59 Print

Kaum auf den Schienen und schon kaputt

Die neuen «Tango»-Züge der Appenzeller Bahnen zwischen Appenzell und Teufen fahren seit knapp zwei Wochen und müssen bereits in die Reparatur.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit knapp zwei Wochen sind die sieben neuen «Tango»-Züge der Appenzeller Bahnen (AB) auf der Linie St. Gallen-Appenzell unterwegs, und nun machen sie bereits Probleme: Wie Auswertungen ergeben hätten, sei der Verschleiss an den Rädern bei vier der sieben Züge von Stadler Rail höher als erwartet, teilt die AB am Freitag mit. Die betroffenen Fahrzeuge würden nun aus dem Betrieb genommen und umgehend einer Radsatzbearbeitung unterzogen. Gleichzeitig würden die Gleise zwischen St. Gallen und Appenzell laufend durch Spezialisten beobachtet, um das Zusammenspiel zwischen Rad und Schiene zu analysieren.

Umfrage
Sind Sie bereits mit einem «Tango» gefahren?

Dauer der Störung unbekannt

Zwischen St. Gallen und Teufen soll es keine Einschränkungen im Bahnverkehr geben, die Züge fahren regulär. Zwischen Teufen und Appenzell verkehren Ersatzbusse. Die provisorischen Haltestellen zwischen Appenzell und Teufen befinden sich entlang der Strasse in Haltestellennähe und sind gekennzeichnet. Der SBB-Online-Fahrplan ist bereits angepasst. Die Dauer der Störung ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unbekannt.


So wurde der erste neue Zug in der Nacht von Donnerstag, 22. März auf Freitag, 23. März, nach St. Gallen geliefert und abgeladen.

(lad)