Oberriet SG

16. Februar 2011 22:45; Akt: 16.02.2011 21:42 Print

Keine Bewilligung für Raab-Fischfarm

Hans Raab droht das Aus für seine Melander-Fischfarm. Bis Dienstag hätte er für eine Wildtierhaltebewilligung die nötigen Unterlagen beim St. Galler Veterinäramt einreichen müssen.

storybild

Hans Raab mit einem Melander. (Marlene Kovacs)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dazu gehört unter anderem eine Bestätigung, dass er sich mit Anbietern von tierschutzkonformen Betäubungsanlagen in Verbindung gesetzt hat. «Die Unter­lagen wurden aber nicht ein­gereicht», sagt Kantonstierarzt Thomas Giger. Stattdessen sei ein Schreiben von Raabs Anwalt gekommen. «Wir brauchen keine Bewilligung, da es bereits eine Bewilligung gibt», so Raabs Anwalt Hansjürgen Tuengerthal. Giger sieht das anders: «Auf diese Weise kann er nicht weitermachen», so der Kantonstierarzt.

(MKO)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Raffi am 17.02.2011 07:19 Report Diesen Beitrag melden

    Zuruck nach deutschland

    Der soll doch einfach zurück nach deutschland. Der meint wohl er sei gott und kann sich alles erlauben

  • InnoFrust am 18.02.2011 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    Weitermachen, Herr Raab.

    Recht so, Herr Raab. Lassen Sie sich nicht unterkriegen. Weitermachen. Innovation ist in St.Gallen ein Kapitalverbrechen. Die St.Galler haben bloss eine Alibijustiz - damit niemand sagen kann sie hätten keine. In St.Gallen gilt das Gesetz immer nur für die andern, nie für die eigenen.

  • Peter Z. am 17.02.2011 20:39 Report Diesen Beitrag melden

    Doktorarbeit ?

    Seit Guttenberg empfehlenswert: Hat schon einmal jemand die Dissertation von Dr. Thomas Giger kritisch gelesen? Wo hat sich dieser Mann Kompetenzen für Fische geholt? Universität? Promotionsjahr?

Die neusten Leser-Kommentare

  • B. Kerzenmacher am 21.02.2011 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Einschreiten

    Unglaublich diese Arroganz der Behörden. Anstatt das Gespräch zu suchen verbeisst man sich in irgendwelche Paragraphen. Wenn damit auch noch Arbeitsplätze draufgehen hat man offebar noch freude daran. Hier sollte endlich von Oben ein Machtwort gesprochen werden um diesem geschäftsschädigendem Verhalten des Kantonstierarztes ein Ende zu bereiten. Auch den Arbeitnehmern zu liebe welche Familien zu ernähren haben und bei denen das Geld nicht einfach auf den Bäumen wächst.

  • Bemar am 20.02.2011 21:36 Report Diesen Beitrag melden

    Aarbeitsplätze

    Hat sich jemand mal gedanken gemacht, dass es hier auch um Arbeitsplätze geht. Verbesserungen und Kontrollen können nachher noch angebracht werden.

  • andreas herrman am 19.02.2011 19:17 Report Diesen Beitrag melden

    was soll das

    was zum henker soll dieses theater , endlich mal etws interessantes . und dann kommen irgendwelche bürokraten . das ist doch cool so eine fischzucht.

  • InnoFrust am 18.02.2011 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    Weitermachen, Herr Raab.

    Recht so, Herr Raab. Lassen Sie sich nicht unterkriegen. Weitermachen. Innovation ist in St.Gallen ein Kapitalverbrechen. Die St.Galler haben bloss eine Alibijustiz - damit niemand sagen kann sie hätten keine. In St.Gallen gilt das Gesetz immer nur für die andern, nie für die eigenen.

  • Fischesser am 18.02.2011 12:59 Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit diese Verzögerungen

    Wieso werden diesem Investor immer Steine in den Weg gelegt? Er soll endlich seine Fischzucht eröffnen, damit wir wieder Fische kaufen können.