Ausländer

22. März 2011 19:14; Akt: 22.03.2011 19:23 Print

Kreuzlinger sind stolz auf hohen Ausländer-Anteil

von Pascal Brotzer / Marlene Kovacs - Ein Mikrokosmos am Bodensee: In Kreuzlingen sind über die Hälfte der Einwohner Ausländer. Das Zusammenleben funktioniert aber bestens.

storybild

Die Familie Miftari aus dem Kosovo lebt in Kreuzlingen. (Bild: 20 Minuten/mko)

Fehler gesehen?

Kreuzlingen ist die Stadt mit dem grössten Ausländeranteil in der Ostschweiz: Das besagen die neusten Zahlen der Stadt von Februar 2011. Von den 19 489 Einwohnern sind 9 738 Schweizer und 9 751 Ausländer. Jeder vierte Ausländer kommt aus Deutschland.

Trotz dieser hohen Quote klagt man in der Multikulti-Stadt über keinerlei Probleme – im Gegenteil: «Ich bin stolz, dass wir hier so viele Ausländer haben. Das Zusammenleben funktioniert wunderbar», so Stadtammann Andreas Netzle.

Weshalb die verschiedenen Kulturen, Sitten und Bräuche genau in Kreuzlingen so gut harmonieren weiss Marta Macedo von der Arbeitsgemeinschaft für Migration: «Hier wächst man mit Ausländern auf und kennt nichts anderes.»

Laut Macedo ist man in der Migrationsarbeit vielen Orten einen Schritt voraus: «Wir versuchen, eine Verbindung zwischen den verschiedenen Ausländergruppen herzustellen.» Und deren Anteil wächst weiter an. «Die Situation auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt ist sehr gut. Das lockt auch Ausländer an», so Netzle. Zelijka Blank, Leiterin der Fachstelle für Integration, sagt sogar: «So wie es jetzt läuft, würde es auch 80 Prozent Ausländer ertragen.»

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sven am 22.03.2011 20:13 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist denn das für ein Artikel?

    Wers glaubt wird selig. Ich kenne einige Kreuzlinger, welche da ganz anderer Meinung sind. Aber wenn man nur Leute befragt, die von Berufs wegen das Multikulti-Hohelied singen, dann kommt es halt so raus....

    einklappen einklappen
  • jela am 23.03.2011 22:58 Report Diesen Beitrag melden

    schon klar

    seit lebzeiten bin ich kreuzlinger. wenn man alles verharmlost und schön redet stimmt der bericht sicher. die realität sieht jedoch völlig anders aus. geht mal raus aus eurem büro und lasst euch von der wirklichkeit überraschen. wenn man direkt nach hause fährt und sich auf dem sofa bequem macht verpasst man einiges

    einklappen einklappen
  • Hans Schnauzevoll am 23.03.2011 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    "auch 80 Prozent ertragen?!!"

    Ist das erstrebenswert? Ist doch traurig wenn nicht einmal mehr die hälfte der Einwohner Schweizer sind (wie viele sind wohl noch eingebürgert?). Ich komme aus St.Margrethen und weiss was es heisst, wenn viele Ausländer auf einem Haufen hocken. Ich wurde schon x mal angepöbelt und musste einstecken. Ich hatte noch nie ähnliche Probleme mit Schweizern. Vieleicht weils von denen immer weniger gibt? Oder haben wir das einfach nicht nötig?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • jela am 23.03.2011 22:58 Report Diesen Beitrag melden

    schon klar

    seit lebzeiten bin ich kreuzlinger. wenn man alles verharmlost und schön redet stimmt der bericht sicher. die realität sieht jedoch völlig anders aus. geht mal raus aus eurem büro und lasst euch von der wirklichkeit überraschen. wenn man direkt nach hause fährt und sich auf dem sofa bequem macht verpasst man einiges

    • Sepptony am 08.06.2011 12:21 Report Diesen Beitrag melden

      Tatsache

      Ich lebe über 40 Jahre in Kreuzlingen, habe noch nie weder mit Schweizer noch mit Migranten Probleme gehabt, obwohl ich sehr viel in Kreuzlingen unterwegs bin. Aber es gibt Menschen die sehen alles mit der dunkel Sonnenbrille an.

    einklappen einklappen
  • Romina am 23.03.2011 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    Umfrage

    Bitte startet eine Umfrage dazu. Mich würde es sehr interessieren was die Einwohner von Kreuzlingen dazu sagen.

    • sarah am 23.03.2011 15:34 Report Diesen Beitrag melden

      gute idee

      ja das würde mich auch interessieren...

    • Chrüzlingerrrrrrrr am 24.03.2011 00:41 Report Diesen Beitrag melden

      Kreuzlingen

      Also ich komme aus Kreuzlingen und das zusammen leben zwischen CH und Ausländer funktioniert hier ohne probleme.. bevor man etwas sagt sollte man mal an einem sonnigen Tag mal an den See gehen und dann sieht man es selbst wie Schweizer und Ausländer ohne proble miteinander harmonieren

    einklappen einklappen
  • musti kara am 23.03.2011 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    @Leser "Hochmut statt Dankbarkeit"

    wenn es in den letzten fünfzig jahren keine einwanderung gegeben hätte, würdet ihr wohl immer noch verdingkinder ausbeuten und misshandeln. seid mal schön froh dass wir hier sind. ohne die einwanderung wäre die CH auch kulturell eine alp geblieben. dass jezt orte wie ZH so urban daher kommen. liegt wohl kaum am schweizertum. wir machen für euch die drecksarbeit und bringen farbe in euer tristes spiessertum. dank den ausländern konntet ihr euer image als geizige biedermänner etwas abstreifen, auch wenn ihr den vergleichbaren nordländern in gesellschaftlichen fragen stets hinterher hinkt. ;)

    • Papierlischweizer am 23.03.2011 14:26 Report Diesen Beitrag melden

      Voll ins Schwarze getroffen

      Endlich mal jemand, der das Kind beim Namen nennt. Die Undankbarkeit der lieben Schweizer gegenüber derer, die für uns den Wohlstand mit aufgebaut haben, ist unerträglich. Eines muss ich an Ihrem geschätzten Kommentar dennoch bemängeln. Sie haben die gastronomische Bereicherung vergessen zu erwähnen.

    • Jayjay am 23.03.2011 15:01 Report Diesen Beitrag melden

      was denn?

      Es ist ganz einfach, wer in einem fremden Land lebt, hat sich anzupassen. Ist in Amerika und woanders genau das gleiche. Was hier stört sind diejenigen, die sich voll daneben benehmen und sicher stören nicht die Ausländer, die, wie alle Schweizer hart arbeiten.

    • Mayer Marlene am 23.03.2011 17:14 Report Diesen Beitrag melden

      Menschenliebe

      Ich glaube kaum, dass die Ausländer aus lauter Liebe zu den Schweizern die "Drecksarbeit" machen, sondern weil sie in ihrem eigenen Land gar keine Arbeit finden. Und ein gut ausgebildeter Ausländer findet in der Schweiz sehr gut bezahlte Stellen, genauso wie ein schlecht ausgebildeter Schweizer halt die sogenannte "Drecksarbeit" machen muss. Ich denke, wir profitieren beide voneinander.

    einklappen einklappen
  • Hans Schnauzevoll am 23.03.2011 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    "auch 80 Prozent ertragen?!!"

    Ist das erstrebenswert? Ist doch traurig wenn nicht einmal mehr die hälfte der Einwohner Schweizer sind (wie viele sind wohl noch eingebürgert?). Ich komme aus St.Margrethen und weiss was es heisst, wenn viele Ausländer auf einem Haufen hocken. Ich wurde schon x mal angepöbelt und musste einstecken. Ich hatte noch nie ähnliche Probleme mit Schweizern. Vieleicht weils von denen immer weniger gibt? Oder haben wir das einfach nicht nötig?

    • J.Antonio Pesquera am 08.06.2011 12:34 Report Diesen Beitrag melden

      100% Kreuzlinger

      Es wird langsam Zeit dass, wir uns ALLE als KREUZLINGER bekennen, egal ob ich aus St.Margrethen komme oder aus ein XY Land, sind wir die in Kreuzlingen Wohnen nicht in den moment Kreuzlinger?

    einklappen einklappen
  • René Kälin am 23.03.2011 09:26 Report Diesen Beitrag melden

    Genug von der Einwanderung

    Ich verweise auf eine aktuelle Umfrage des Beobachters, in dem über 60% der Bevölkerung genug hat von der Einwanderung.