Flughafenstreit

21. März 2011 18:32; Akt: 21.03.2011 18:32 Print

Länger schlafen dank People's Airline?

von Simon Städeli - Der Countdown läuft: Der Jet der People’s Business Airline landete gestern am Flughafen Altenrhein. Zudem wirbt die Airline nun mit dem Slogan «20 Minuten länger schlafen».

storybild

Die gesamte People's Crew posiert für die Kameras. Flughafen-CEO Armin Unternährer(dritter von rechts) hat sichtlich Freude am neuen Jet. (Bild: 20 Minuten/Simon Städeli)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am nächsten Montag um 6.50 Uhr hebt die People’s Vienna Line zum ersten Mal vom Flughafen Altenrhein ab. Die letzten Vorbereitungen finden statt: Gestern flog Chefcaptain Markus Raich den Jet von Helsinki nach Altenrhein. «Diese Maschine sorgt für ein optimales Flugereignis», sagte der Pilot nach der Landung. Auch Armin Unternährer, CEO des Flughafens Altenrhein war begeistert: «Jetzt sind wir bereit, voll abzuheben.» Das Flugzeug wurde eingeweiht und auf den Namen «Laura» getauft. Ab Montag fliegt «Laura» dreimal pro Woche in die österreichische Hauptstadt.

Gleichzeitig heizt die People’s den Konkurrenzkampf mit der Austrian Airlines(AUA) weiter an. «Pünktlich in Wien und 20 Minuten länger schlafen», wirbt die neue Fluglinie auf ihrer Homepage. Flughafenbetreiber Unternährer erklärt: «Die AUA startet um 6.30 Uhr, landet aber etwa zur gleichen Zeit wie unsere Maschine in Wien».

AUA gelassen

Bei der AUA nimmt man die Kampfansage gelassen zur Kenntnis: «Unsere Zeiten sind grosszügig berechnet. Meistens sind wir schneller in Wien», so AUA-Pressesprecher Michael Braun. Die Kunden hätten zudem perfekten Anschluss in Wien. Braun will den Markt über Erfolg und Misserfolg entscheiden lassen. Er gibt sich sehr selbstbewusst: «Wir sind die Besten im Westen», so Braun.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fabio De Tomaso am 24.03.2011 16:23 Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere

    Versucht so schnell wie möglich das Angebot auszubauen und führt neue Destinationen ein, wie z.B.: Nizza, Milano, Amsterdam, Barcelona, Berlin, Belgrad, Moskau, Florenz, Genf! Würde mich echt freuen. Die Schweiz hat so viel Potenzial, deshalb soll der Flughafen St. Gallen endlich wachsen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fabio De Tomaso am 24.03.2011 16:23 Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere

    Versucht so schnell wie möglich das Angebot auszubauen und führt neue Destinationen ein, wie z.B.: Nizza, Milano, Amsterdam, Barcelona, Berlin, Belgrad, Moskau, Florenz, Genf! Würde mich echt freuen. Die Schweiz hat so viel Potenzial, deshalb soll der Flughafen St. Gallen endlich wachsen!