Buchs

07. Juli 2014 15:44; Akt: 07.07.2014 15:44 Print

Leiche nach Hausbrand geborgen

In Buchs ist bei einem Brand eines Einfamilienhauses eine Person ums Leben gekommen. Die Kantonspolizei fand nach dem Brand eine Leiche, die nun identifiziert wird.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Nacht auf Montag kurz nach halb 4 morgens ist an der Oberstüdlistrasse in Buchs ein Einfamilienhaus in Brand geraten. Das Schweizer Ehepaar wurde im Schlaf vom Brand überrascht. Dem 66-jährigen Ehemann gelang es, leicht verletzt das Haus zu verlassen. Er begab sich zu einem Nachbarn, der die Feuerwehr alarmierte, wie der Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen, Hanspeter Krüsi, sagt. Der Hausbesitzer gab an, dass seine 59-jährige Ehefrau noch im Haus ist.

Ursache noch unklar

Die ausgerückte Feuerwehren von Buchs und Grabs fanden das ältere Holzhaus im Vollbrand vor. Die Feuerwehrleute konnten nicht mehr ins Hausinnere vordringen, um nach der vermissten Hausbewohnerin zu suchen. Im Verlaufe des Vormittags fanden Kantonspolizisten dann eine Leiche in der Brandruine. Ob es sich um die tote Ehefrau handelt, klären nun Mitarbeiter des Instituts für Rechtsmedizin ab.

Die Ursache für den Brand ist derzeit unklar und wird durch den Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei St. Gallen abgeklärt. Der Hausbesitzer und ein Feuerwehrmann mussten mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen ins Spital eingeliefert werden. Der Sachschaden am Haus beläuft sich auf mehrere hunderttausend Franken, wie die Kantonspolizei mitteilt.

(jeh)