Brienz GR

13. Dezember 2017 11:10; Akt: 13.12.2017 11:23 Print

Lenker fährt Reh um und packt es zum Essen ein

Er wollte das Unangenehme mit dem Nützlichen verbinden: Nach einem Wildunfall verstaute ein Autofahrer das tote Reh im Kofferraum.

storybild

Auf der Brienzerstrasse fanden die Polizisten Blut- und Unfallspuren. (Bild: Kapo GR)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie die Bündner Kantonspolizei schreibt, war der 47-jährige Autofahrer in der Nacht auf Dienstag auf der Brienzerstrasse unterwegs, als sein Wagen gegen das Reh prallte. Das Tier war auf der Stelle tot, worauf es der Mann in seinen Kofferraum lud und ohne den Unfall zu melden weiter fuhr.

Dennoch kam ihm die Polizei auf die Schliche: Im Laufe des Tages stellte eine Patrouille auf der Strasse Blut- und Unfallspuren fest. Gemeinsam mit dem Wildhüter konnte der Portugiese ermittelt werden. Wie die Polizei schreibt, habe der Mann vorgehabt, das Tier selbst zu verwerten.

Wild gehört dem Kanton

Der in Graubünden wohnhafte Mann ist laut Polizei geständig und wird an die Staatsanwaltschaft Graubünden verzeigt. Der Portugiese lebe schon lange in der Schweiz und sei mit den hiesigen Gesetzen vertraut, sagt Polizeisprecher Markus Walser. «Das Wild gehört dem Kanton. Wildunfälle müssen deshalb entweder der Polizei oder der Wildhut gemeldet werden», so Walser.

(20 Minuten)