Handy am Steuer

31. Juli 2014 10:11; Akt: 31.07.2014 15:50 Print

Lenkerin (28) überfährt fast Polizisten

Eine Autofahrerin schaute am Mittwochabend in St. Gallen aufs Handy statt auf die Strasse. Fast wäre sie dabei in die Verkehrspolizisten der Stadtpolizei gebrettert.

storybild

Trotz Haltesignal und Leuchtweste bemerkte die Lenkerin nichts - sie schaute aufs Handy. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

St. Galler Stadtpolizisten leben auch bei Verkehrskontrollen gefährlich. Als sie am Mittwoch gegen 23 Uhr auf Höhe der Zürcherstrasse 431 eine Lenkerin kontrollieren wollten, fuhr diese mit unverminderter Geschwindigkeit weiter. Die Beamten konnten sich nur durch einen Sprung zur Seite retten.

«Die Stadtpolizisten trugen Leuchtwesten und gaben mit ihrer Taschenlampe ein Haltezeichen», sagt Polizeisprecher Dionys Widmer. Erst einige Meter nach der Kontrollstelle hielt die junge Frau schliesslich an. Wie sich herausstellte, hatte die 28-jährige Fahrerin aufs Handy statt auf die Strasse geschaut. Sie wird angezeigt, zudem könnten ihr der Fahrausweis oder das Auto entzogen werden. Vorerst durfte sie jedoch weiterfahren.

Ähnlicher Fall am Samstag

Bereits am Samstag mussten Stadtpolizisten bei einer Verkehrskontrolle Geistesgegenwart beweisen, als ein unter Drogen stehender Lenker auf sie zuraste.

Wegen solchen Fällen werde bei Verkehrskontrollen stets auf Ausweichmöglichkeiten geachtet, sagt Widmer. Jeder Polizist und jede Polizisten entscheide jedoch selber, wie lange er oder sie stehen bleibe.

(tso)