St. Gallen

08. September 2019 16:59; Akt: 08.09.2019 18:51 Print

Afrikaner (32) wird Opfer von Messerangriff

In der Nähe des Bahnhofs St. Fiden SG wurde ein Mann (32) mit einem Messer verletzt. Er flüchtete nach Hause und informierte die Polizei. Es werden Zeugen gesucht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Nähe des Bahnhofs St. Fiden SG kam es am Sonntag zwischen drei Uhr und vier Uhr auf dem Lindentalweg zu einem Angriff auf einen 32-jährigen Mann. Ein unbekannter Mann griff den auf dem Weg gehenden Afrikaner an und verletzte ihn. Laut Angaben der Kantonspolizei St. Gallen sind die Umstände, die zu diesem Angriff geführt haben, bislang völlig unklar.

Gemäss jetzigen Erkenntnissen wurde der 32-Jährige nach einem kurzen Wortwechsel mit dem Täter durch Schnitte verletzt. «Durch das viele Blut war nicht ganz ersichtlich, wo er überall verletzt wurde. In der Hand konnten aber eindeutig Schnittverletzungen festgestellt werden, sehr wahrscheinlich durch Abwehrmassnahmen», sagt Pascal Helg, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen.

Zeugen gesucht

Nach der Auseinandersetzung konnte der 32-jährige Mann nach Hause flüchten, um die Polizei zu informieren. Vor Ort stellten die Polizisten fest, dass der alkoholisierte Afrikaner nicht lebensbedrohlich verletzt wurde, trotzdem wurde er zur Kontrolle ins Spital begleitet.

Die Kantonspolizei St. Gallen sucht Zeugen. Personen, welche Angaben zum Angriff oder dem Angreifer machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei St. Gallen unter 058 229 49 49 in Verbindung zu setzen.

(maw)