Jakobsbad AI

22. September 2019 11:14; Akt: 22.09.2019 11:16 Print

Mann stirbt bei Pilzsuche

Drei Männer waren am Samstag im Kronberggebiet am Pilzlen. Als einer von ihnen nicht am Treffpunkt erschien, wurde er als vermisst gemeldet. Die Polizei fand ihn später tot.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Samstag gingen drei Männer ins Kronberggebiet, um Pilze zu suchen. Um etwa 9.30 Uhr trennten sie sich im Gebiet Hackbüel mit der Absicht, sich um 11 Uhr wieder zu treffen. Der 67-Jährige erschien nicht beim Treffpunkt. Die anderen Männer machten sich auf die Suche.

Gemäss Angaben der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden wurde kurz vor 15 Uhr die Polizei verständigt und der Mann als vermisst gemeldet. In der Folge wurden erste technische Massnahmen eingeleitet, um mit dem Vermissten in Kontakt zu treten. Gleichzeitig begab sich die Alpine Rettung auf die Suche nach dem Mann.

Kurz nach 19 Uhr wurde der vermisste Pilzesucher während einem Suchflug durch die Rega in einem äusserst unwegsamen Tobel im Gebiet Hackbüel gesichtet und anschliessend leblos angetroffen. Die Bergung des Verstorbenen wurde durch den Rettungshelikopter durchgeführt. Die genaue Unglücksursache wird im Auftrag der Staatsanwaltschaft von der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden ermittelt.

Zweiter Fall

Bereits Ende Augsut verunfallte ein 27-jähriger Mann bei der Pilzsuche im Kronberggebiet. Aus noch nicht geklärten Gründen stürzte der ortskundige Mann im steilen Kronbergwald ab. Dabei zog er sich schwere Kopfverletzungen zu. Sofort alarmierte sein Kollege die Rettungskräfte und leistete Erste Hilfe. Der Verletzte konnte mittels Rettungshelikopter geborgen und in ein Zentrumsspital geflogen werden.

(del)