St. Margarethen TG

12. März 2019 11:50; Akt: 12.03.2019 12:06 Print

Mann erschreckt Kinder mit heulender Kettensäge

Ein Mann fühlte sich an Halloween offenbar genervt von Kindern, die wegen Süssigkeiten klingen und packte die Kettensäge aus. Nun ist klar, dass die Aktion für ihn keine Konsequenzen hat.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schon längst ist es auch in der Schweiz Tradition, dass Kinder an Halloween von Haus zu Haus gehen, um nach Süssigkeiten zu fragen. Das gefällt aber offenbar nicht allen, wie ein Vorfall vom 31. Oktober 2018 in St. Margarethen TG zeigt. Ein 39-jähriger Hausbewohner trat an jenem Abend kurz vor 20.30 Uhr mit einer Kettensäge in der Hand vor seiner Haustüre und liess diese laufen. Laut der Kantonspolizei Thurgau befanden sich mehrere Kinder in diesem Moment auf der gegenüberliegenden Strassenseite. Diese bekamen es mit der Angst zu tun und alarmierten ihre Eltern.

Wie die «Thurgauer Zeitung» am Dienstag schreibt, fühlte sich der Mann genervt, weil mehrmals Kinder an seiner Türe klingelten. Er habe dann auch «Halloween machen» wollen, wie er gegenüber den Polizisten angab.

Keine Strafe

«Grundsätzlich ist das Verhalten des Beschuldigten geeignet, den Tatbestand der Drohung zu erfüllen», wird Marco Breu, Sprecher der Thurgauer Staatsanwaltschaft, zitiert. Weil es sich bei Drohung aber um ein Antragsdelikt handelt und die Eltern keinen Strafantrag stellten oder ihn wieder zurückzogen, ist die Voraussetzung für einen Prozess nicht erfüllt.

Das Strafverfahren wurde mit einer Nichtanhandnahme geschlossen. Die Sache hat für den Kettensägen-Mann also keine Konsequenzen.

(20M)