Flucht vor Polizei

30. August 2019 17:34; Akt: 30.08.2019 17:34 Print

Mann (23) verschanzt sich in fremder Wohnung

Am Freitag hat sich in St. Gallen ein Mann einer Polizeikontrolle entzogen. Der 23-jährige Schwede verschanzte sich in einer Wohnung, die vermutlich nicht abgeschlossen war.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Stadtpolizei wollte am Freitagmittag einen Mann an der Schillerstrasse im St. Galler-Lachen-Quartier kontrollieren. Als die Patrouille seine Umhängetasche überprüfen wollte, stiess der Mann die Polizisten weg und flüchtete zu Fuss.

Laut der Stadtpolizei St.Gallen rannte der 23-Jährige Mann aus Schweden in eine Liegenschaft an der Zürcher Strasse. Er versteckte sich in einer Wohnung, in welcher er nicht wohnhaft ist. «Der Mann scheint keinen Bezug zur Wohnung zu haben», sagt Dionys Widmer, Sprecher der Stadtpolizei St. Gallen. Vermutlich sei die Wohnungstür nicht abgeschlossen gewesen und der 23-Jährige nutzte die Gelegenheit, um sich vor der Polizei zu verstecken.

Doch lange blieb er nicht unentdeckt. Der Mann konnte kurze Zeit später in der Wohnung festgenommen werden. Weshalb der Mann die Flucht ergriff, ist unklar. Der Schwede wurde vorläufig festgenommen. «Die Hintergründe werden nun abgeklärt», sagt Widmer. Eines könne man bereits ausschliessen. Der Schwede habe sich nicht illegal in der Schweiz aufgehalten.

(jeb)