Kurios

23. Mai 2019 14:26; Akt: 23.05.2019 14:29 Print

Mann mit Walrosszahn an Grenze gestoppt

Zollbeamte haben am Grenzübergang Castasegna (GR) einen Mann mit einem Walrosszahn und russischen Dolchen im Gepäck gestoppt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kurioser Fund am Grenzübergang Castasegna GR: Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) haben aus dem Gepäck eines 72-jährigen Ukrainers zwei russische Offiziers-Dolche und einen 30 Zentimeter langen Walrosszahn sichergestellt. Der Mann wollte von Italien in die Schweiz einreisen.

Wie bei Elefanten bestehen auch bei Walrössern die Zähne aus Elfenbein und sind gemäss dem CITES-Artenschutzabkommen geschützt.

Mann bekam Busse

Der Fund wurde bereits am 28. April gemacht, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. Nun haben Analysen des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) ergeben, dass es sich beim sichergestellten Walrosszahn um ein echtes Exemplar handelt. Der Walrosszahn ist gemäss CITES bewilligungs- und kontrollpflichtig.

Die Dolche, mit einer Klingenlänge von je 21 Zentimetern, wurden zuhanden der Staatsanwaltschaft Graubünden beschlagnahmt, der Walrosszahn wurde dem BLV übergeben. Wegen Verletzung der Einfuhrbestimmungen wurde der Mann gebüsst.

(taw)