Savognin GR

14. Oktober 2019 09:58; Akt: 14.10.2019 10:44 Print

Mann muss zusehen, wie seine Frau zu Tode stürzt

Eine Wanderin stürzte am Sonntagmittag beim Abstieg vom Piz Arlos im Kanton Graubünden zweihundert Meter in die Tiefe.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Ehepaar wollte am Sonntag nach dem erfolgreichen Besteigen des Piz Arlos wieder ins Tal in Richtung Alp Tarvisch steigen. Gemäss der Kantonspolizei Graubünden stürzte die 52-jährige Wanderin kurz nach 12 Uhr aus noch ungeklärten Gründen rund zweihundert Meter einen steilen Abhang hinunter.

Die alarmierte Rega-Crew und ein Rettungsspezialisten-Helikopter der SAC konnten die Frau nur noch tot bergen. Für die Betreuung des Ehemannes wurde das Careteam Grischun beigezogen. Die Alpinpolizei der Kantonspolizei Graubünden hat die Ermittlungen zur Klärung der Absturzursache aufgenommen.

(del)