Dicken bei Degersheim SG

01. Dezember 2018 12:39; Akt: 18.12.2018 11:05 Print

Mann ruft Polizei und verschanzt sich in Haus

In Dicken bei Degersheim fand ein Einsatz der Polizei statt. Ein Mann hatte sich mit seinen Kampfhunden verschanzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Dicken bei Degersheim im Kanton St. Gallen lief ein mehrstündiger Polizeiensatz. Leserreporter meldeten, dass sich ein 65-jähriger Mann in einem Haus verschanzt hat. Nach einigen Stunden konnten die Beamten mit dem Mann sprechen. Er sei unverletzt und der Rettungsdienst habe ihn untersucht.

Hanspeter Krüsi von der Kantonspolizei St. Gallen bestätigte zuvor auf Anfrage von 20 Minuten ein Problem mit einem Mann, der sich möglicherweise in einer persönlichen Krise befindet. Dieser habe sich bei der Polizei gemeldet und eine Patrouille vor Ort. Da sich im Garten des Mannes offenbar Kampfhunde befanden, hat die Polizei einen Hundeführer aufgeboten.

Hund geht auf Polizist los

Wie eine Augenzeugin berichtete, gehören dem Mann zwei Pitbulls. Als die ersten Beamten in den Garten des Mannes gehen wollten, habe einer der Hunde einen der Polizisten angegriffen.

Vier Polizeiautos und ein Krankenwagen seien vor Ort gewesen. «Es kommen immer mehr und sie haben das Haus umstellt», sagte die Augenzeugin. Laut der Polizei konnte einer der Hunde durch einen Hundeführer vom Haus weggenommen werden.

Es wurden keine Personen verletzt und es bestand keine Gefahr für die Bevölkerung.

(20 Minuten)