Bivio GR

01. Juli 2019 14:30; Akt: 01.07.2019 14:41 Print

Porsche-Raser gehen Polizei ins Netz

Am Sonntagnachmittag hat die Kantonspolizei Graubünden am Julierpass eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Dabei wurden Raser angehalten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kantonspolizei Graubünden führte am Sonntag auf der Julierstrasse H3 in Bivio ausserorts eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Kurz nach 17.10 Uhr wurden vier einander folgende Autos angehalten. Einer davon war mit 140 km/h netto und ein anderer mit 157 km/h netto gemessen worden.

Bei den weiteren beiden sind Ermittlungen in Bezug auf die gefahrenen Geschwindigkeiten im Gange. Die Autos, es handelt sich um Mietwagen, wurden im Auftrag der Staatsanwaltschaft Graubünden sichergestellt. Die vier Lenker, ein 30-jähriger Koreaner, ein 51-jähriger Koreaner, ein 41-jähriger Libanese und ein 52-jähriger Indonesier haben ein Depositum von je 6000 Franken zu hinterlegen.

Raser ausserorts ab 60 km/h Überschreitung

Auf dieser Strecke gilt die allgemeine Höchstgeschwindigkeit ausserorts von 80 km/h. Als Raser gilt, wer im konkreten Fall die Höchstgeschwindigkeit um netto 60 km/h und mehr überschreitet. Die Kantonspolizei Graubünden hat die ausländischen Führerausweise der Männer aberkannt.

(20M)