Migros Wil SG

23. Juli 2019 12:29; Akt: 24.07.2019 09:23 Print

Security droht stillender Mutter mit Hausverbot

A.W.* stillte am Samstag in der Migros Wil SG ihr Kind. Ein Türsteher forderte sie daraufhin auf, dies zu unterlassen oder den Laden zu verlassen. Die Mutter ist empört.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich bin entsetzt über ein so intolerantes Verhaltes im Jahr 2019», schreibt A.W.* auf der Facebook-Seite der Migros. Die junge Frau war am Samstag in der Migros in Wil SG, um einen grösseren Einkauf zu erledigen, als ihr zehn Monate alter Sohn Hunger bekam. Also nahm sie den Bub an die Brust und ging mit ihm durch den Supermarkt.

Umfrage
Was halten Sie von Stillen in der Öffentlichkeit?

Doch es störte sich wohl jemand an der Freizügigkeit der Frau. Denn: «Plötzlich stoppt mich der Security-Mann. Ich solle das bitte sofort unterlassen, es habe sich jemand beschwert.» Der Grund: Die Mutter soll vor der offenen Käsetheke ihre blanke Brust gezeigt haben. Dies sei unhygienisch.

«Chefin sollte mir Hausverbot verpassen»

Dem widerspricht W. Sie sie zwar an der Theke vorbeigegangen, habe aber nie direkt davor gestanden. Auch, dass sie sich entblösst hätte, bestreitet die Frau: «Ich war ganz bedeckt», so W. Wie hallowil.ch schreibt, hat die dreifache Mutter sogar extra Stillkleidung und einen Still-BH angehabt.

Da W. einen grösseren Einkauf zu machen hatte, aber ihr Baby nicht hungern lassen wollte, verweigerte sie sich der Forderungen des Sicherheitsmannes. «Auf meine Aussage, dass ich das garantiert nicht unterlasse, wurde mir gesagt, dass er dann die Chefin holt, welche mir Hausverbot erteile», so W. Genervt verliess die Mutter mit ihrem Baby die Migros. Auf der Facebook-Seite des Unternehmens schildert sie noch einmal den Vorfall. «Liebe Migros, wir waren definitiv das aller letzte Mal in der Migros Wil.
So etwas nennt sich familienfreundliches Unternehmen?», fragt die Frau abschliessend.

Stillen ist in jeder Migros erlaubt

«Die Migros ist ein familienfreundliches Unternehmen», verteidigt sich Natalie Brägger, Projektleiterin Kommunikation der Migros Ostschweiz gegenüber hallowil.ch. So solle das Stillen in allen Migros Supermärkten und Restaurants grundsätzlich erlaubt sein. Zudem dürfe sich jeder, der im Unternehmen ein ruhiges Plätzchen zum Stillen sucht, jederzeit an das Personal wenden. Betreffend dem Vorfall in Wil ist laut Brägger kein gültiges Hausverbot ausgesprochen wurden. «Wir entschuldigen uns für diesen Vorfall», so die Projektleiterin weiter.

Am Montagnachmittag suchte W. dann noch das Gespräch mit der Fillialleiterin der Wiler Migros. Wie die Frau gegenüber dem Online-Portal sagt, habe man sich dort ebenfalls für das Verhalten des Sicherheitsmitarbeiters entschuldigt und erklärt, dass dieser damit seine Kompetenzen überschritten habe.

*Name der Redaktion bekannt.

(juu)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • M. Ami am 23.07.2019 13:20 Report Diesen Beitrag melden

    Diskretion ist das A und O

    Ich wär auch gegen Stillen in der Öffentlichkeit, bis ich meine Tochter bekam. Nun, da sie lautstark geschrien hat, habe ich sie überall gestillt, so diskret es halt ging. Ich hatte nie Probleme. Ev. liegt es auch an den Müttern, die sich zur Schau stellen wollen (aber dann behaupten, dass alles verdeckt gewesen sei). Wenn wirklich alles abgedeckt ist, stört es sicher niemanden.

  • Regula am 23.07.2019 12:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eigenartige Mutter

    Eine stillende Mutter die dazu durchs Geschäft läuft ist ziemlich befremdlich. Stillen etwas abseits und mit Zuwendung stört sicherlich niemanden. Aber dann gleich zur Presse, echt ganz tolles Verhalten insgesamt

    einklappen einklappen
  • rosalie am 23.07.2019 13:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ruhe

    uns hat man damals gesagt, stillt eure Babys, an einem ruhigen Ort, ohne Zuschauer. finde es übertrieben von den jungen Müttern, das sie überall wo auch immer, ihre Brust herausheben und stillen. die Babys brauchen dafür Ruhe, warum haben wir heute soviele hyperaktive Kinder. überlegt mal, jetzt von mir aus alle Daumen runter.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Fabiana am 23.07.2019 16:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komische Mutter

    Ich habe meine Kinder immer und überall gestillt. Ich hatte nie Probleme. Man verdeckt ja auch alles so gut es geht. Nicht nur um die Mitmenschen zu schonen, sondern such dem Kind etwas Ruhe und ungestörtheit zu bieten. Aber während dem stillen durch die Migros zu schlendern finde ich schon etwas befremdlich.

  • Opfer am 23.07.2019 16:51 Report Diesen Beitrag melden

    Schöne neue Welt

    Burkas und Burkinis müssen wir tolerieren, aber ein Baby im Hochsommer zu trinken zu geben ist Tabu? Geschlechterneutrale WCs aber gleichzeitig Frauentaxis fordern. Einfach nur genial.

  • Stillende am 23.07.2019 16:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jedem das seine

    Also ICH würde nicht so durch die Migros schländern. Mich stört es auch nicht wenn das jemand macht. Man kann ja wegschauen. Ist ja das natürlichste der Welt. Man kommt ja auch nicht mit Kleidern auf die Welt.

  • NADIN am 23.07.2019 16:35 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Als erstes, ich bin auch Mutter, aber wie sich die einen Mütter heute aufführen ist echt das letzte, den nicht jeder muss die Brust sehen, und auch am Baby zu liebe, geh in einen ruhigen Ecken zum stillen ist auch für das Baby gut, als in einem Hektischen Migros, das nenne ich pure provokation, ein solches Verhalten! Auch das Baby kommt nicht einfach so überraschend mit "Hunger", lasse es an ruhige plätze Trinken und auch in der Ruhe von dir selber, dann kannst gut alle 4h Stillen, dazwischen bleibt genügend Zeit für zum Beispiel; ein entspanntes Einkaufen.....

  • flo23 am 23.07.2019 16:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Warum ist das Stillen in der Öffentlichkeit falsch?? Sorry, aber Stillen ist nun mal das natürlichste überhaupt! Die Augen und die Gedanken der Zuschauer sind das wahre Problem! Denn man erotisiert das Stillen, weil die Köpfchen der so genannten Zuschauer einfach nur pervers sind, jedoch ist es nur eine Mutter die Ihr Kind was zu essen gibt! Das Problem liegt bei den Bösen Augen, nicht bei der Mutter! Ich verstehe die Problematik nicht!