Experte über Weltrevoluzzer

10. Januar 2019 17:48; Akt: 10.01.2019 18:10 Print

«Solche Leute können brandgefährlich werden»

In einem verstörenden Video gibt ein 25-jähriger Appenzeller den Startschuss für die Weltrevolution. Seine Aussagen sind laut einem Experten besorgniserregend.

Mehrere Polizeiautos verfolgten am Sonntagabend einen Mini. (Quelle: Leser-Reporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach einer filmreifen Verfolgungsjagd wurde am Sonntag in Tägerwilen TG ein 25-jähriger Appenzeller verhaftet. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Im Kofferraum des Minis wurden mehrere Schuss- und Stichwaffen sichergestellt. Am Mittwoch tauchte ein Video des 25-Jährigen auf, in dem er über die Weltrevolution spricht.


(Video: FM1Today)

«Guten Tag, liebe Mitmenschen auf der Erde. Dieses Video wird sehr verstörend auf die meisten wirken», sagt der 25-Jährige zu Beginn des Videos grinsend, in der rechten Hand eine Pistole, die sich später als Leuchtpistole «aus dem Jahr 1933» herausstellt.

Rechtslastige Verschwörungstheoretiker

Was der Mann im Video erzählt, ist nicht nur verstörend, sondern auch besorgniserregend, wie Religions- und Sektenexperte Georg O. Schmid meint. Er rechnet den 25-Jährigen den rechtslastigen Verschwörungstheoretikern mit esoterischem Einschlag zu. «Die Betonung der Jahreszahl 1933 verdeutlicht die rechten Bezüge», sagt Schmid. Jenes Jahr markierte den Beginn des «Dritten Reichs».

Der Mann spricht auch davon, dass er ein erweitertes Bewusstsein erlangt habe und dass jetzt mit einer Ausrüstung von rund 50'000 Franken gegen die Weltregierung vorgegangen werde. «Das sind Formulierungen, die für rechtslastige Verschwörungstheoretiker typisch sind.» Solche Personen seien der Ansicht, dass die Welt kontrolliert wird, jedoch eine kleine Elite Widerstand dagegen leistet, zu der sich diese Personen selber zählen. Mit Gleichgesinnten, die ebenfalls überlegene Eigenschaften besitzen, glauben sie, die Weltregierung besiegen zu können.

«Wenn bei solchen Personen noch psychotische Störungen hinzukommen, dann wird es brandgefährlich.» Schmid ist der Meinung, dass es richtig ist, wenn die Behörden sich solcher Personen annehmen.

Zwei Personen verhaftet und Waffen sichergestellt

Ersatzbeschäftigung

Doch was für Leute werden zu Weltrevoluzzern? Meist seien es Personen, die unterbeschäftigt sind. «Typischerweise Arbeitslose, IV-Rentner, junge Menschen, aber auch Senioren, gerade auch kürzlich pensionierte Personen», sagt Schmid. Rechtsesoterische Verschwörungstheorien werden für diese Personen zu einer Ersatzbeschäftigung.

Das sei nicht ungefährlich. «Wenn sich eine verschwörungstheoretisch unterfutterte rechtslastig esoterische Weltsicht mit der Ablehnung des Staates kombiniert, wie dies bei den deutschen Reichsbürgern und den Schweizer Staatsverweigerern der Fall ist, kann die Sache durchaus gefährlich werden», sagt Schmid. «Aus Deutschland sind mehrere Fälle bekannt, in welchen Reichsbürger den staatlichen Institutionen bewaffneten Widerstand geleistet haben, zum Teil mit tödlichem Ausgang

(jeb)