Chur

01. März 2011 10:30; Akt: 01.03.2011 11:12 Print

Mit 83 km/h durch die Tempo-30-Zone

Ein schweizweites Fahrverbot hat sich ein 22-jähriger Ausländer eingefangen, weil er mit hoher Geschwindigkeit durch ein Wohnquartier in Chur gerast ist.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 22-jähriger Autofahrer ist in der Nacht auf Dienstag mit 83 Kilometern pro Stunde durch eine Tempo-30-Zone in der Alexanderstrasse in Chur gerast. Dabei wurde er von der Stadtpolizei geblitzt, die Tempokontrollen im Stadtgebiet durchführte.

Der Raser, der mit einem ausländischen Führerausweis unterwegs war, wurde mit einem landesweiten Fahrverbot belegt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Gültigkeit des ausländischen Führerausweises wurde ihm für die Schweiz aberkannt.

Der Automobilist muss laut Polizei mit einer hohen Geldbusse und einem Strafverfahren rechnen. Insgesamt kontrollierte die Polizei 96 Fahrzeuge. Elf Lenker waren zu schnell unterwegs und erhalten eine Ordnungsbusse. Drei von ihnen werden wegen stark übersetzter Geschwindigkeit angezeigt.

(sda)