St. Gallen

30. September 2019 16:40; Akt: 30.09.2019 16:58 Print

Dieses Mal waren wohl Anfänger am Werk

Am Montagmorgen und bereits letzten Donnerstag versuchten Unbekannte in das Juweliergeschäft Bucherer in St. Gallen einzubrechen. Die Polizei ermittelt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Unbekannte haben am Montagmorgen, kurz vor vier Uhr, versucht in das Juweliergeschäft Bucherer an der Multergasse in St. Gallen einzubrechen. «Die Täter haben den Rollladen beim Eingang des Geschäftes hochgehoben und sind so in den Windfang gelangt», sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St. Gallen. Anschliessend hätten die Unbekannten versucht, ins Geschäft vorzudringen. «Mit einer Baustellenlatte und Körpergewalt wurde versucht, die Türe aufzubrechen», so Krüsi. Die Polizei geht davon aus, dass mindestens zwei Personen am Werk waren. Diese haben aber, kurz nachdem die Alarmanlage los ging, das Weite gesucht. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Franken.

Bereits am letzten Donnerstag wollten Unbekannte mit der gleichen Vorgehensweise in das Schmuckgeschäft einsteigen. Doch auch hier ergriffen sie die Flucht. «Wir gehen davon aus, dass es sich bei beiden Fällen um die gleichen Täter handelt. Die gleiche Vorgehensweise und Tatzeit lassen darauf schliessen», sagt Krüsi. Die Ermittlungen laufen.

Rammbock-Räuber waren erfolgreich

Im November 2018 gelang es Unbekannten, in das Juweliergeschäft einzubrechen. Mit einem Auto als Rammbock fuhren sie rückwärts ins Schaufenster. Im Inneren beschädigten sie mehrere Vitrinen und Schaufenster und stahlen daraus Uhren und Schmuck im Wert von mehreren hunderttausend Franken. Im Anschluss flüchteten die Täter mit einem weiteren mitgebrachten Auto. Die ganze Szene wurde unbemerkt von Anwohnern gefilmt.

Anwohner filmen den Überfall. (Video: Leser-Reporter)

Das Fluchtauto tauchte später in einer Tiefgarage in Teufen AR auf. Drei Jugendliche hatten es entdeckt. 20 Minuten wurde damals ein Video zugespielt, das zeigt, wie jemand sich dem Fahrzeug nähert, es öffnet und hineinschaut. Sowohl Vorder- wie Hintertür wurden geöffnet und wieder geschlossen.

Ein Leser-Reporter fand das Fluchtauto. (Video: Leser-Reporter)

Die Täter des Rammbock-Einbruchs sind noch immer flüchtig.

(maw)