Schlechter Klassengeist

02. Mai 2012 22:42; Akt: 03.05.2012 08:56 Print

Mobbing-Opfer verwüsten ihr Klassenzimmer

von Simon Städeli - Weil sich zwei Schüler der Oberstufe Wil in ihrer Klasse unwohl fühlten und sich an ihren Kollegen rächen wollten, demolierten sie ihr Klassenzimmer. Jetzt ermittelt die Jugendanwaltschaft.

storybild

Hier im Oberstufenschulhaus Lindenhof in Wil haben die beiden Jugenliche ihr Schulzimmer verwüstet. (Bild: 20 Minuten)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei 14-jährige Knaben haben sich am Sonntagabend Zutritt zum Oberstufenschulhaus Lindenhof in Wil verschafft, wo sie in die Sek gehen. In ihrem Schulzimmer richteten sie ein totales Chaos an: Sie besprayten Wände und Fenster, durchschnitten PC-Kabel, zerrissen Landkarten und rissen die Deckenbeleuchtung herunter.

«Der Schaden am Zimmer beträgt mehrere Zehntausend Franken», sagt Hanspeter Krüsi von der Kapo St. Gallen. Als die Polizei den beiden auf die Schliche kam, gaben sie an, dass sie sich in der Klasse unwohl gefühlt hatten und dies mit der Tat zeigen wollten.

Drei Wochen von der Schule suspendiert

Laut Recherchen von 20 Minuten handelt es sich beim einen Täter um den Sohn einer Wiler Schulrätin. Das könnte erklären, wie die zwei am Wochenende ins Schulhaus gelangen konnten. An der Schule hatte man gestern keine Erklärung für die Tat: «Wir müssen nun untersuchen, wie dies passieren konnte. Das hat sich nicht abgezeichnet», sagt Schulleiter Mathias Schlegel.

Anders tönt es von Seiten der Schüler. Offenbar herrscht in der reinen Bubenklasse schon lange ein miserables Klima. Es werde gemobbt und geschlagen, sagen Schüler. Einige würden deshalb überhaupt nicht mehr gerne zur Schule gehen. So auch die beiden Randalierer: Sie hätten die Klasse gehasst und nun ein Zeichen setzen wollen. Sie wurden vorerst für drei Wochen von der Schule suspendiert. Für ihre Straftaten müssen sich die beiden Jungendlichen vor der Jungendanwaltschaft verantworten. Die Stadt Wil hatte am Montag Anzeige erstattet.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Ich kann mir nicht vorstellen dass nichts bemerkt wurde. In den Schulzimmern, auf dem Pausenhof-hat ja meistens pausenaufsicht, beim Turnen, etc. Irgendwo MUSS GESEHEN werden dass die kindern nicht gut miteinander umgehen!!! Eltern und Lehrer, schliesst weiterhin die Augen und lässt alles rosa erscheinen, früher oder später reagieren die Schüler mit Agressionen direkt gegen euch - danach bitte nicht jammern!!!! Redet doch mit euren Kids, ist das denn so schwer?! Veranwortung und Respekt vorleben, dann klappt auch die Erziehung besser!!! – Moni

Es ist die Aufgabe der Schule bzw. deren Lehrer, solche Spannungen zu bemerken und etwas dagegen einzuleiten. In einer Schulklasse merkt man schnell, ob die stimmung untereinander gut ist oder nicht. Dass sich das nicht abgezeichnet hat kann ich nicht glauben. Es sind noch junge Männer welche falsch ev. auch überreagiert haben. Ich würde allerdings nicht sie alleine zur Verantwortung ziehen. – André Siniesta

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Cyrill Haupt am 03.05.2012 08:46 Report Diesen Beitrag melden

    Verprügeln mit System

    Ich fiel aus allen Wolken, als mir mein Gottikind anvertaute, was es erleiden muss: neuer Haarschnitt, neue Kleider der einfach was neues dabei? Dann muss man sich Prügel von der ganzen Klasse einstecken! Jeden Tag wird zudem jemand ausgewählt, den man den ganzen Tag verprügel darf! UND DAS IN DER PRIMAR! Die Probe aufs Exempel lieferte mir den Beweis, und ich bin sofort eingeschritten. Anstatt möglichst beschäftigt auszusehen wenn der Gatte nach Hause kommt sollten die Damen mal besser auf die Kinder aufpassen, statt den ganzen Tag Kafikränzli, Shopping und facebook.

  • Ruedi am 03.05.2012 07:31 Report Diesen Beitrag melden

    Randale rüttelt auf !

    Ach seid doch froh haben die beiden "nur" ein wenig randaliert.

  • tessa am 03.05.2012 08:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zuhören und früh genug handeln

    also haltet mich für verrückt, aber ich kann die schüler irgendwo verstehen den die meisten lehrer hören nicht richtig hin wenn sich ein schüler ihnen anvertraut. nehmen das problem nicht ernst oder den schüler. dan wird nun mal zu solchen taten gegriffen oder schlimmer jugendliche bringen sich um weil sie ein schlechtes zeugnis mit nachhause bringen oder der druck zu hross ist. meiner meihnung nach sind die lehrer nicht so ganz unschuldig bei der sache.

Die neusten Leser-Kommentare

  • M.B. am 05.05.2012 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Immer sind die anderen Schuld...

    Typisch für unsere Zeit: Immer sind die anderen Schuld. Einmal mehr macht man Täter zu Opfern. Ich hoffe die beiden Chaoten werden voll zur Rechenschaft gezogen mit allen Konsequenzen (inkl. Kosten !!) Ebenfalls hoffe ich doch schwer, dass die Mutter des einen sofort von ihrem Schulratsamt zurücktritt. Sie ist in diesem Gremium nicht mehr tragbar.

  • Treusorgender Vater am 04.05.2012 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Erziehung

    Das ganze ist eine Frage der Erziehung. In der heutigen Kuschel-Muschel-Erziehung hat Härte und Strenge leider keinen Platz. Würden die Kinder noch so Erzogen wie wir das wurden. gäbe es solche Taten nicht. Wir lernten noch Respekt und Anstand. Trieben wir es mal zu Bunt, gab es einen verdienten Chlapf. Das hat gewirkt und würde es auch heute noch. Meine Kinder wurden wie wir Erzogen und haben es alle zu etwas gebracht. Sie sind uns heute Dankbar, dass wir die nötige Strenge und Härte in die Erzeihung haben einfliessen lassen. Die Täter sollen den Schaden aus eigener Tasche bezahlen.

  • Denker am 04.05.2012 09:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jaja, Mobbing...

    ... ein moderner ModeBegriff!! Damit lässt sich mal wieder viel erklären und man kann die Verantwortung wegschieben! Dass in der Schule auch Kinder ausgegrenzt (früher hiess es z.B. gehänselt) werden, ist Alltag seit es Schule gibt. Wo aber liegt der Unterschied zu heute? Nun heute wird alles möglichst noch medial breitgetreten und aufgebauscht. So gewinnen "Mobbende" gewaltig an Macht, dessen sollte man sich bewusst sein!!! Denkanstoss: Es ist absolut nicht akzeptabel und entschuldbar, Sachschaden oder Personenschaden anzurichtet aus Rache oder Hilflosigkeit! Da fehlen Erziehung und Werte!!!

  • Tobias Hamsuni am 04.05.2012 06:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mobbing ist zu hoch gesteckt

    Ich gehe auch ins Lindenhof..das Wort Mobbing ist in diesem Fall zu hoch gesteckt!!Wenn ihr das verwüstete Schulzimmer sehen würdet, hättet ihr auch schon wieder einen anderen eindruck..!

  • Sozial Pädagogin am 03.05.2012 16:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Together

    Ich gehe davon aus, dass die Eltern Anzeige wegen Mobbing machen. Mobbing ist kein Kavaliersdelikt und muss ernst genommen werden, sonst kommt's zu solchen verständlichen Ausrastern. Tip: die ganze Klasse kommt nun zusammen, klärt, was vorangegangen ist und ALLE richten das Zimmer wieder her... DAS schweißt zusammen und lässt Mobbing vergessen!