Nach Krawall-Party

16. Juli 2012 23:52; Akt: 17.07.2012 08:13 Print

Müssen die fünf Verhafteten zahlen?

von C. Gagliardi - Die illegale Party in St. Gallen hat Kosten von 20'000 Franken verursacht. Weil die Veranstalter unbekannt sind, müssen möglicherweise die fünf verhafteten Personen in die Tasche greifen.

storybild

Einsatzleiter Walter Schweizer (l.) und Pius Valier, Kommandant der Stadtpolizei. (Bild: Claudio Gagliardi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nachdem am vergangenen Samstag eine illegale Party auf dem Marktplatz und dem Bohl in Strassenschlachten geendet hatte, wurde am Montag das Ausmass der Krawalle deutlich: «Der Sachschaden an der Calatrava-Haltestelle und der näheren Umgebung beläuft sich auf mindestens 20 000 Franken», sagte Pius Valier, Kommandant der Stadtpolizei, vor den Medien. Da die Urheber der Party nach wie vor unbekannt seien, könne es sein, dass die fünf Verhafteten solidarisch für den angerichteten Schaden haften müssten.

Die Polizei stellte sich am Montag auch den Vorwürfen mehrerer Partygänger, sie sei «überhart» aufgetreten (20 Minuten berichtete). Laut Einsatzleiter Walter Schweizer wurde die Polizei von einer «kleinen, aber gewaltbereiten Gruppe» mit Eisenstangen und Flaschen beworfen. Er habe zur Verteidigung den Einsatz von Tränengas und Gummischrot befohlen. «Wir waren aber auch von den vielen Gaffern überrascht», so Schweizer.

«Man konnte darum schlecht zwischen Krawallmachern und Zuschauern unterscheiden.» Schweizer äusserte zudem die Befürchtung, dass der Aktion vom Samstag weitere folgen könnten: «Wir werden Ankündigungen für illegale Partys in Zukunft ernster nehmen und konsequent dagegen vorgehen.» Man habe die anonymen Aufrufe zur Party im Vorfeld unterschätzt.

Warum endete die unbewilligte Party am Samstag mit Jugendkrawallen?

Michèle Schwarz (24) Kundenberaterin, Marbach: «Man darf die Jugend nicht auf Krawallmacher reduzieren. Es sind nur einige wenige, die die Eskalation suchen.»

Oliver Hubschmid (29) Techniker, St. Gallen: «Es waren nicht nur Jugendliche beteiligt. Die Krawalle sind ein Ausdruck des Zustands unserer Gesellschaft.»

Saraina Brunner (17) Lehrtochter, Staad: «Leider haben viele Jugendliche keine Ideen für ihre Freizeit. Zudem fehlen Orte, wo sie sich aufhalten dürfen.»

Cedric Eberle (16) Lehrling, Roggwil: «Die Idee der Party fand ich nicht schlecht – nur der Ort war nicht ideal. Es gab zu viele Gaffer am Marktplatz.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Es gibt mir massiv zu denken, was Jungendliche teilweise denken und sagen. "Den Jugendlichen fehlen die Ideen, fehlen die Orte.." Wir hatten in unserer Jugend weder Computer, noch Handys, noch Autos, noch Jugendlokale, noch Facebook oder sonstwas. Wir hatten nicht mal Geld. Wir hätten allen Grund gehabt, Krawall zu machen. Nein, wir haben Karten gespielt, Fussball gespielt, und in den ganz jungen Jahren Waldhütten gebaut und dergleichen. Wir wussten immer etwas anzufangen mit unserer Freizeit. Und wenn eine Scheibe in Brüche ging, mussten wir zahlen oder den Schaden abarbeiten..... – Yannick Brunner

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tyler Durden am 17.07.2012 10:49 Report Diesen Beitrag melden

    Problem unserer Gesellschaft.

    Es ist einfach die heutige Jugend zu verurteilen. Aber haben Sie sich schon mal Gedanken darüber gemacht das genau Ihre Generation die jetzige Erzogen hat ? Das Ihre Generation für viele Gesetzte von heute verantwortlich ist ? Das Leute in Ihrem Alter heute hauptsächlich in der Entscheidungsgewalt stehen ? Diese Probleme sind Probleme unserer Gesellschaft, die wir uns in den letzten 50 Jahren eingebrockt haben und nicht jetzt. Das was Sie jetzt sehen ist nur die logisch Konsequenz

    einklappen einklappen
  • P. Baumann am 17.07.2012 07:50 Report Diesen Beitrag melden

    Zur eigentlichen Frage:

    Ja, die Kosten auf die fünf Aufteilen. Sollte man den Anonymen Urheber finden, können die Fünf ja Zivil das Geld beim Urheber einklagen.

    einklappen einklappen
  • Der Interessent am 17.07.2012 09:51 Report Diesen Beitrag melden

    Die Geschichte wiederholt sich

    Ich bin absolut dagegen, dass diese fünf für die Gesamtkosten aufkommen sollen. Es ist ja noch nicht mal bewiesen ob sie an dem Krawall beteiligt waren. Und selbst dann, diese ganze Holzhammer-Muskelspiel-Politik bringt doch nichts. Was den Zerfall der Jugend angeht, ich bin mir fast sicher, diese Stimmen gab es schon bei den Opernhaus- und noch früher bei den Globuskrawallen. Das kann man nicht ernst nehmen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Markus D am 18.07.2012 16:16 Report Diesen Beitrag melden

    Geld vertuble

    Warum schreien alle erwachsenen nach dem Geld?! Alle Geldgeil oder was... die 20'000 CHF sind auf den Bürger ein paar Rappen. Die Rettung der UBS hat uns mehr gekostet und das wurde alles von erwachsenen verschuldet... Zudem sind wir jungen die mit dem schwarzen Peter. Bis wir AHV beziehen könnten, gibts keine AHV mehr. Es sei denn, man legalisiert endlich MarryJ. So wäre AHV und IV saniert..

  • Chrigel Hirt am 17.07.2012 20:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Richtig so, die sollen bezahlen (Solidarbürgschaft). Das sollte man auch am 1. Mai jeweils so machen. Wer erwischt wird muss zahlen! Pech gehabt wenn es nur 5 sind. :-)

  • Noldi Schumacher am 17.07.2012 13:34 Report Diesen Beitrag melden

    Fantasielose Jugend!

    Radau machen, das ist das was die heutige Jugend bestens kann. Dann Argumente suchen, die keine sind. Es fehle dies und das... In der Masse sind sie angestachelt, Einzeln sind sie Nullen. Auch wir hatten Partys, lustige, ohne das jemand anders zu Schaden kam. Und das mit eindeutig weniger Geld. Bin ein 45ger!

    • Jessica am 17.07.2012 13:55 Report Diesen Beitrag melden

      Ach die heutige Jugend -.-

      Das einzige was wir können ist radau machen,.. Na klar -.- Nur weil einzelne personen Radau machen heisst das noch lange nicht das ALLE Jugendliche so sind,.. Ich finde es schade da sehr viele sachen verboten sind, einen schönenen Grill abend mit Freunden am see, nein dies kann man vergessen weil es sicher jemand gibt der gleich zur polizei geht weil irgendetwas nicht stimmt. Schade aber daran kann man ja leider nicht ändern,...

    • Robo Bono am 17.07.2012 14:41 Report Diesen Beitrag melden

      @Jessica

      Nein Jessica. Ich bin ein wenig älter als du. Wir haben immer Party gemacht. Aber bestimmt nicht am Marktplatz! Merkst du etwas? Zeigt Fantasie. Aber die Meisten deiner Altersgenossen meinen ja, alle müssen Rücksicht auf die Jugend nehmen. Glaube mir, es fliessen bereits extrem viel Steuergelder für die Jugendlichen.

    • Janus am 17.07.2012 22:51 Report Diesen Beitrag melden

      @Jessica

      Thia Jessica. Dann hör damit auf auf die "wenigen" zu verweisen und gehe an den "Partys" gegen sie vor. Ansonsten darfst Du genau diesen "wenigen" danke für die Verbote sagen. Schau dir die Grillplätze an, wie sie diese "wenigen" versauen und demolieren, vielleicht verstehst Du dann die Wut der Steuerzahler.

    einklappen einklappen
  • TrixLuzern am 17.07.2012 13:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Teilnahme war freiwillig!!!

    Im Endeffekt geht es doch endlich darum,dass es ALLEN beteiligten wieder mal bewusst wird, fremdes Eigentum nicht zu zerstören! Die Verhafteten sollen nur bezahlen, sonst müssen wieder mal die Steuerzahler daran glauben! Übrigens....die Teilnahme an dieser Krawall Party war doch freiwillig -oder nicht?

    • Maria am 17.07.2012 18:55 Report Diesen Beitrag melden

      Schade

      Schade , ich bin auch schon seit etwa 30 Jahren Steuerzahler und möchte auch mal an so eine Party , doch ich wusste es nicht !! Dass die Querulanten ihren Schaden bezahlen sollen bin ich auch der Meinung, doch meist sind solche Leute ja pleite !! Und dann ?????

    • Janus am 17.07.2012 22:52 Report Diesen Beitrag melden

      @Maria

      Ein kleiner Fantasieanstoss zu "und dann?": ABARBEITEN. Am besten bei der Strassenreinigung und Müllabfuhr!

    einklappen einklappen
  • Sali am 17.07.2012 13:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hei

    Ich war auch da. Bin angekommen wollte party machen was sah ich die polizei. Als ich bischen nach vorne ging feuerten sie schüsse ab, da war für mich genug und griff auch mal zur flasche. Sie können doch nicht auf unschuldige schiessen!!! Wenn die polizei nicht wäre bei solchen veranstaltungen gäbe es auch keine kravalle!!!!

    • derBöseTeenie am 17.07.2012 14:43 Report Diesen Beitrag melden

      Hooligans...oder so

      Leider gibt es immer solche, die beginnen müssen Sachen zu demolieren. und darum ist die Polizei im Nachhinein gerechtfertigt vor Ort gewesen. Gäbe es solche nicht, wären solche parties viel öferts möglich :)

    • Hanna Seiferd am 17.07.2012 14:59 Report Diesen Beitrag melden

      Jugend war/ist immer gleich

      Ich sage nur: Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer. (Sokrates, gr. Philosoph, 470-399 v.Chr.) Alle die behaupten die Jugend wäre früher "anständiger gewesen" sollten mal Sokrates Worte VOR CHR lesen!!

    • Angie am 17.07.2012 16:02 Report Diesen Beitrag melden

      Genau so ist es

      Klar und auch keine Sachbeschädigungen, der Abfall wird weggeräumt, die Strassen gereinigt........

    • ivonne am 17.07.2012 22:37 Report Diesen Beitrag melden

      och, du armer

      und wie soll die polizei bitte schön wissen wer unschuldig ist? also mir würde die laune auch vergehen, wenn ich mich andauernd von solchen anmachen lassen müsste.. ich verstehe die polizei

    einklappen einklappen