Wildhaus

09. März 2014 10:34; Akt: 09.03.2014 12:54 Print

Mysteriös: 18-Jähriger vor Hotel verprügelt

Zwei Unbekannte schlugen in Wildhaus einen Teenager nieder und ergriffen die Flucht. Die Polizei fahndet nach einem dunkeln Subaru mit Schweizer Kennzeichen.

storybild

Vor dem Hotel Sonne in Wildhaus geschah der brutale Überfall.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Attacke vom frühen Samstagmorgen kam aus dem Nichts: Vor der Bar des Hotels Sonne in Wildhaus traten die zwei Unbekannten auf den 18-jährigen Hilfsarbeiter zu und schlugen brutal auf ihn ein. Der Slowake ging mit einem gebrochenen Nasenbein und einer Gehirnerschütterung zu Boden.

Der 18-Jährige hatte zuvor in der Hotelbar gesessen und diese gegen ein Uhr verlassen. «Der Mann hat keine Erklärung für den Überfall», sagt Polizeisprecher Aurelio Zaccari. «Seinen Aussagen zufolge kennt er weder die Täter noch ging dem Angriff ein Streit voraus.»

Nummernschild gemerkt

Dennoch konnte der Teenager der Polizei einen womöglich entscheidenden Hinweis geben: Er konnte sich den Wagentyp - ein dunkler Subaru - und mehrere Ziffern des Schweizer Nummernschildes merken. Zaccari: «Zur Zeit werden die fraglichen Fahrzeuge überprüft.»

Ein Notarzt kümmerte sich schliesslich um den Verletzten und wies ihn ins Spital ein.

(eli)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schon erlebt am 09.03.2014 17:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fremdenhass?

    Würde mich nicht wundern, wenn nichts dabei herauskommt. Sicher waren es Einheimische, die nichts zu befürchten haben. Schulbubenstreich nennt man das dann.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schon erlebt am 09.03.2014 17:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fremdenhass?

    Würde mich nicht wundern, wenn nichts dabei herauskommt. Sicher waren es Einheimische, die nichts zu befürchten haben. Schulbubenstreich nennt man das dann.