Wigoltingen TG

20. Dezember 2016 16:15; Akt: 20.12.2016 16:15 Print

Nachbardorf entscheidet über neues Fashion Outlet

Im thurgauischen Wigoltingen soll das grösste Fashion Outlet der Region entstehen. Nun entscheidet die Bevölkerung von Müllheim über das Projekt.

storybild

Vorbild Foxtown: Der VCS rechnet für Wigoltingen TG mit ähnlichen Besucherzahlen wie im beliebten Fashion Outlet in Mendrisio TI.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Bürgerinnen und Bürger von Müllheim entscheiden Ende Januar an einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung über die Zukunft des geplanten Fashion Outlets im Nachbardorf. Bei einem Nein wäre das Projekt vom Tisch.

Umfrage
Gehen Sie in Fashion Outlets einkaufen?
36 %
10 %
44 %
10 %
Insgesamt 803 Teilnehmer

Ursprünglich war die Eröffnung für Ende 2016 geplant. Die Aussage sei veraltet, sagt die Projektleiterin Ines Wattenhofer-Siegrist auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. «Wir sind aktuell im Verfahren zum Gestaltungsplan.» Aufgrund von unvorhersehbaren Verzögerungen könne keine Zeitprognose gemacht werden.

In der Thurgauer Gemeinde Wigoltingen soll auf einer Fläche von 60'000 Quadratmetern ein Einkaufszentrum entstehen. Der Standort im Industriegebiet sei ideal gelegen, heisst es im Projektbeschrieb. Das Outlet soll in Etappen gebaut werden. Geplant sind auf einer Verkaufsfläche von 30'000 Quadratmetern rund 100 Geschäfte im Non-Foodbereich. Hauptsächlich Mode-Läden, die ihre Waren zu reduzierten Preisen anbieten. Die Verantwortlichen rechnen mit bis zu 2500 Besuchern pro Tag.

VCS befürchtet viel Autoverkehr

Das sieht der VCS Thurgau anders. «Das Foxtown Outlet in Mendrisio zieht jeden Tag durchschnittlich 15'000 Besucher an», sagt Peter Wildberger, Präsident des VCS Thurgau. Im Einkaufszentrum Lago in Konstanz am Bodensee seien es rund 28'000 Kunden pro Tag.

Der Verkehrsclub ist gegen ein Einkaufszentrum auf der grünen Wiese und befürchtet für Wigoltingen und Müllheim viel Autoverkehr. An Samstagen rechnen die Gegner mit bis zu 15'000 Besuchern. Der Umweltverband und vier weitere Parteien bekämpfen das Einkaufszentrum mit Einsprachen. Diese wurden von beiden Gemeinden abgelehnt.

Widerstand in Müllheim

Auch die Nachbarsgemeinde Müllheim wäre vom geplanten Einkaufszentrum betroffen. Das Baugrundstück soll über zwei Strassen erschlossen werden, die auf Müllheimer Boden liegen. Das Projekt wird von der Gemeinde unterstützt. «Der Gemeinderat hat den Gestaltungsplan genehmigt», sagt Gemeindepräsident Urs Forster. Gegen den Gestaltungsplan sei das fakultative Referendum mit 294 gültigen Unterschriften zustande gekommen. Am 24. Januar 2017 findet eine ausserordentliche Gemeindeversammlung statt.

Der VCS hat bereits beim Kanton Rekurs gegen die Abweisung der Einsprache eingelegt. «Wir sind falsch informiert worden», sagt Wildberger. Die Rekursfrist beginne eigentlich erst nach dem Entscheid der Müllheimer Gemeindeversammlung zu laufen. «Bei einem Nein wäre das Projekt gestorben», so Wildberger. Bei einem Ja, muss noch der Kanton die Planungsgrundlage genehmigen. Ist dies erfolgt, können die Investoren das Baugesuch einreichen.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • james mc'neil am 20.12.2016 16:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bürger sollen sich entscheiden

    Die Bevölkerung der Gemeinde soll entscheiden wieviel Verkehr sie haben möchte, da entsprechend nur sie davon betroffen ist. Wenn die Bürger das Einkaufszentrum wollen sollte der VCS das Ergebnis akzeptieren!

  • Müllheimer am 20.12.2016 20:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    VCS

    Eigentlich sollte der VCS dafür sein., denn vieleAutofahrer müssten weniger weit fahren, als wenn sie nach Konstanz fahren. Aber Umweltschutz interessiert den VCS schon gar nicht. Ausserdem könnte man das Outlet direkt von der Autobahnausfahrt erreichen und müsste weder durch Müllheom noch durch Wigoltingen fahren. Gehen Sie mal nach Konstanz. Was da nur Abgase im Stau in der Stadt produziert wird. Grauenhaft. Und da macht der Bürgermeister von Konstanz noch Einsprache gegen das Outlet. Schizophren!

    einklappen einklappen
  • Mk am 20.12.2016 16:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein

    Unter der Woche tote Hose und am Wochenende die Hölle,braucht es das Einkaufszentrum .ich denke nicht das es ein Einkaufszentrum braucht

Die neusten Leser-Kommentare

  • Schnabias am 21.12.2016 22:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum nicht?

    Jahr für Jahr bekommt man die Statistiken vorgesetzt, wieviele Milliarden Schweizer Konsumenten im grenznahen Deutschland ausgeben. Nun wird wenigstens ansatzweise etwas dagegen unternommen, aber logischerweise macht der Verkehrsverhinderungsclub auf alternativlose Opposition. Wäre eigentlich ein guter Grund, die Auflösung dieses Vereins zu beantragen.

  • Müllemer am 21.12.2016 22:01 Report Diesen Beitrag melden

    Nein zu diesem Konsumtempel

    Leider denken viele Mülheimer nur an den den kurzfristigen Gewinn welchen einige Handwerker beim Bau des Konsumtempels haben(falls sie die Aufträge überhaupt bekommen).Das die Lebensqualität in Müllheim aber sinken wird wegen des Mehrverkehrs scheint ihnen nicht klar zu sein...

  • Zürcher am 21.12.2016 17:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zu teuer

    Glaubt ihr das ein Outlet die Leute daran hindert in Konstanz einzukaufen? Wohl kaum. Ach wenn man schon an der Autobahn ist kann man direkt nach D. Warum halten? In USA lohnt es sich in einem Outlet einzukaufen in CH ist es einfach zu teuer.

    • kein Zürcher am 22.12.2016 10:59 Report Diesen Beitrag melden

      soso Zürcher

      Toll wie die gut verdienenden Zürcher ihr Geld in D ausgeben anstatt die CH Wirtschaft zu stützen. Ihr werdet schon noch zu sehen bekommen, dass ein Land so vor die Hunde gehen kann. Mal schauen wer dann jammert...

    einklappen einklappen
  • Claudia am 21.12.2016 15:20 Report Diesen Beitrag melden

    Ein NEIN!

    Warum neu bauen?? In Felben TG steht das Müller-Martini Areal fast leer da, es gähnt vor Langeweile nur so vor sich hin. Aber alles neu machen ist halt chic, Kulturland zum vergeuden haben wir ja.

  • marina am 21.12.2016 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Viel zu teuer in der CH

    Outlets iun der CH sind eh viel zu teuer. In D gibt es Riesenläden mit richtigen Spottpreisen.