Maloja GR

28. August 2019 18:40; Akt: 28.08.2019 19:46 Print

Pferd stürzt ab und muss mit Heli geborgen werden

Am Montag stürzte in Maloja ein Pferd von einem Wanderweg ab und blieb in einer Lawinenverbauung hängen. Mit einem Helikopter wurde das Tier geborgen.

Am Montag stürzte in Maloja ein Pferd auf einem Wanderweg ab und blieb unterhalb diesem in einer Lawinenverbauung hängen. Das Tier wurde mittels Helikopter gerettet. (Video: Kantonspolizei Graubünden)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kantonspolizei Graubünden postete am Dienstag das Video einer Pferde-Rettung auf ihrer Facebook-Seite. Dazu heisst es: «Nein, alltäglich war dieser Einsatz nicht.» Das Tier war nämlich am Sonntag gegen Mittag von einem Wanderweg in Maloja abgestürzt. Danach blieb es unterhalb des Weges in einer Lawinenverbauung hängen.

Um das verletzte Tier aus seiner misslichen Lage zu retten, wurde es von Angehörigen der Feuerwehren Bregaglia und Trais Lais zum Transport mit einem Helikopter vorbereitet. Dieser flog das 600 Kilogramm schwere Pferd mit Unterstützung des Grosstierrettungsdienstes Zürich aus dem Wald. Für Untersuchungen durch eine Tierärztin setzte er es auf einem Pferdehof in Sils i. E. ab.

(taw)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Herr Max Bünzli der Echte am 28.08.2019 19:16 Report Diesen Beitrag melden

    chapeau

    eine heikle Sache für den Piloten, so eine Prozedur !!

  • Hoelz am 28.08.2019 21:07 Report Diesen Beitrag melden

    In 90min vom Notruf ans andere Ende der Schweiz

    Super zusammenarbeit zwischen dem Grosstierrettungsdienst, dem Zürcher Tierspital, Kapo Graubünden und dem Piloten von Central Heli! Hut ab!

  • Lucky Luke am 28.08.2019 23:13 Report Diesen Beitrag melden

    good news!

    Den Feuerwehren von Bregaglia, Trais Lais und dem Grosstierrettungsdienst Zürich ein herzliches Kompliment: Tolle Leistung! Hoffe das Pferd ist wieder wohlauf und hat sich nicht zu schwer verletzt. Auch der Pilot hat alle Achtung verdient.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rega am 30.08.2019 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    ich bin nur Gönner

    schön zu sehen, wie mein Geld Früchte trägt und Freude macht - eigentlich kann man sein Geld nirgends besser anlegen.

  • Elfenreich am 29.08.2019 10:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Retter in Not

    Danke allen Rettungskräften die eine solche Rettung möglich machen und das Unentgeltlich. Solchen Vereinen sollte Gespendet werden. Bravo an alle

  • Mike am 29.08.2019 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Superstars

    Das sind Helden, das sind Stars. Nicht diese Reality TV Spacken.

  • Sira am 29.08.2019 08:05 Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Danke an alle diese Frauen und Männer welche sich auch für ein Tier einsetzen. Super Sache, Alles Gute Ihnen und dem Patienten !

  • Sven am 28.08.2019 23:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieder so ein Schlaumeier

    Ein Pferd ist keine Gemse , also was hat es in den Bergen verloren .Die Menschheit wird immer blöder und immer zum Schaden der Tiere.

    • Säumerin am 29.08.2019 08:20 Report Diesen Beitrag melden

      Wie meinst du das

      Menschen sind auch keine Gemsen. Haben sie also auch nichts in den Bergen verloren? Das ist wirklich eine merkwürdige Ansicht, nur weil einmal ein Pferd abstürzt. Menschn stürzen doch deutlich öfter als Pferde. LG von einer Säumerin ;-)

    • kleines abc am 30.08.2019 12:31 Report Diesen Beitrag melden

      Allgemeinbildung Fehlanzeige

      Lieber Sven, was meist Du, wie unsere bergtäler erschlossen oder Material für den Bau von SAC Hütten transportiert wurde? Die Säumerei war über viele Jahrzehnte auskommen für viele Bergler.

    einklappen einklappen