Hütedienst

19. Oktober 2016 18:00; Akt: 19.10.2016 18:00 Print

Ohne Kinder die Olma geniessen

Mit einem Flyer wirbt die Hotelkrippe gezielt für Kinderbetreuung während der Olma. Auch die Messe selbst bietet einen Chindergarten an, der auf reges Interesse stösst.

Die Olma bietet einen Chindergarten an. Dort können die Eltern ihre Kinder für zwei Stunden abgeben und die Zeit für sich nutzen.
Zum Thema
Fehler gesehen?

«In der Olma-Zeit ist die Hotelkrippe fit. Kinderhütedienst, Abendbetreuung und Übernachtung mit gratis Kindertaxi ab Parkplatz Schützengarten zur Hotelkrippe», so wirbt die Hotelkrippe St. Gallen in einem Flyer. Verteilt wurde der Flyer in der Stadt St.Gallen, um auf das Kinderbetreuungsangebot aufmerksam zu machen.

Umfrage
Gehen Sie ohne Ihre Kinder an die Olma?
20 %
36 %
25 %
19 %
Insgesamt 297 Teilnehmer

«Viele Eltern wollen auch einmal ohne Kinder durch die Messe schlendern. In dieser Zeit werden die Kinder liebevoll von uns betreut und die Eltern können die Zeit für sich nutzen», sagt Geschäftsführerin Sarah Jyoti Bösch. Im Gespräch mit den Eltern besonders jungen Eltern stosse das Angebot während der Olmazeit auf offene Ohren und es seien schon diverse Anfragen eingegangen.

Die Kinder können laut Bösch auch spontan vorbei gebracht werden, mit Voranmeldung und ohne fixem Kita-Platz. Bösch sieht in der Kinderbetreuung während Grossanlässen durchaus eine Marktlücke. «Wir wollen nächstes Jahr sicher mehr Werbung bei der Olma machen, und auch beim St.Galler Fest lohnt es sich, die Eltern auf unser unkompliziertes Angebot hinzuweisen», so die Geschäftsführerin.

Die Olma ohne Kinder geniessen

Der Olma-Chindergarten ist beliebt

Nebst der Hotelkrippe gibt es nur die Olma selbst, die ebenfalls ein ähnliches Angebot führt. Hier können die Kinder allerdings nur für maximal zwei Stunden im sogenannten Chindergarten abgegeben werden. «Wir wollen den Eltern die Möglichkeit geben, stressfrei den Olmabesuch zu geniessen. Wenigstens für eine gewisse Zeit», so Jürg Rindlisbacher, Olma-Chindergarten- Verantwortlicher. Gedacht ist es für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren. Kostenpunkt: 5 Franken. Betreut werden die Kindern von vier Kindergärtnerinnen. «Die Kinder kommen gerne zu uns. Gewisse Kinder kommen jedes Jahr, der Chindergarten ist ihr persönliches Olma-Highlight», so Rindlisbacher.


(luh)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • irene am 19.10.2016 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    fun im chindsgi

    wir haben auch kinder und geniessen die zeit mit ihnen sehr und machen fast alles zusammen. wenn es den kindern spass macht im olma-chindsgi und die eltern den rundgang geniessen für 1 oder 2 stunden... was ist schon falsch daran? meine güte, ist man dann schon raben-eltern?? es ist ja schon für die eltern teilweise eine tortur in diesem gedränge noch spass zu haben. also dann lieber platz und fun haben im chindsgi... da müssen die eltern nicht immer dabei sein! ich finde es eine tolle sache!

    einklappen einklappen
  • Noemi am 19.10.2016 23:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke Hotelkrippe für euren Einsatz

    Danke Sarah Bösch, dass auch Mal etwas zur Entlastung von uns Eltern gemacht wird. Ich liebe meine Kinder über alles, bin aber nach einer strengen Woche als Hausfrau und Mutter froh, wenn ich meine Kinder am Samstag für 3 Stunden in die Hotelkrippe bringen darf und Mal etwas Zeit nur mit meinem Mann verbringen kann. Im Übrigen freuen sich meine Kinder jedes Mal, wenn sie in die Hotelkrippe dürfen. Es ist ein riesen Gewinn für die ganze Familie.

  • Andy am 19.10.2016 18:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Draussen ja, drinnen nein

    Habe dieses Jahr mehrere Eltern mit Baby in den Hallen 4/5 gsehen. Sowas von verantwortungslos. Die Olmahallen sind kein Ort für Kinder. Stall und Jahrmarkt, ja, Hallen, nein.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • irgendjemand am 21.10.2016 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    nicht unbedingt

    und anschliessend alle Kinderkrankheiten mit nach Hause schleppen und sich dann wochenlang über den Husten und die schlaflosen Nächte ärgern, für 2-3 Stunden "Spass" ohne Kinder.. nein danke

  • Unbekannt am 20.10.2016 08:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eingewöhnung??

    Schon mal etwas von Eingewöhnung gehört? In jeder anderen Kita werden die Kinder zuerst eingewöhnt und nicht einfach fremden Personen abgeschoben. Der Olma-Kindergarten ist ja gut und recht, aber ein Kind, welches noch nicht selber mitentscheiden kann einfach über Stunden in der Hotelkrippe abladen finde ich daneben!!

    • Andrea am 20.10.2016 09:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Unbekannt

      Was soll den das? Seit wann sollte ein Kinderhütedienst für 2-3 Stunden etwas schlechtes sein? Gibt es an der Olma, in der Shopping Arena, Ikea und und und... Ist doch viel besser mit andern Kindern zusammen unter professioneller Aufsicht als beim unmotivierten Nachbarn oder der gestressten Freundin

    • Unbekannt am 20.10.2016 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Andrea

      Ich arbeite selbst in einer Kinderkrippe und weiss wovon ich spreche! Die Kinder brauchen eine Bezugsperson, weshalb man sie in der Eingewöhnungsphase an die Betreuerinnen gewöhnt... ich würde mein Kind nicht einfach so über mehrere Stunden an wildfremde Personen abgeben, wenn sie das nicht selbst ausdrücklich wünschen...ist meine Meinung!

    einklappen einklappen
  • Noemi am 19.10.2016 23:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke Hotelkrippe für euren Einsatz

    Danke Sarah Bösch, dass auch Mal etwas zur Entlastung von uns Eltern gemacht wird. Ich liebe meine Kinder über alles, bin aber nach einer strengen Woche als Hausfrau und Mutter froh, wenn ich meine Kinder am Samstag für 3 Stunden in die Hotelkrippe bringen darf und Mal etwas Zeit nur mit meinem Mann verbringen kann. Im Übrigen freuen sich meine Kinder jedes Mal, wenn sie in die Hotelkrippe dürfen. Es ist ein riesen Gewinn für die ganze Familie.

  • Singular am 19.10.2016 20:51 Report Diesen Beitrag melden

    Schlimm

    Schlimm, wenn es heute keine Omas und Opas mehr gibt oder Tanten und Onkel, welche bereit sind mal ein Kind zu hüten während die Eltern an der Olma sind.

    • de Peti am 19.10.2016 21:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Singular. Stimmt...

      Ich finde es auch schlimm, dass meine Frau und ich keine Eltern und Geschwister mehr haben. Das kann man sich nicht aussuchen. Doch unseren Nachbarn sei Dank, können wir trotzdem ab und zu ohne Kinder in den Ausgang.

    • Ja Tja am 20.10.2016 04:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Singular

      Ich finde es auch sehr bedenklich. Man will zwar kinder, aber man will sie auch bei fast jeder gelegenheit abgeben weil sie eben dann dich im weg sind. Man muss als eltern eben auch mal auf gewisse dinge verzichten können. Aber wer kann das schon. Man will ja de 5er und s weggli.

    einklappen einklappen
  • Mandrina am 19.10.2016 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was?

    ... schlimm wenn Eltern das nutzen. Ich würde das nie tun, wann geniesse ich die Olma mit meinen Kindern.

    • OLMA am 19.10.2016 22:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mandrina

      Meine Kinder dürfen frei wählen, ob sie die OLMA mit uns besuchen wollen oder lieber die Zeit mit anderen Kindern im Hort verbringen möchten. Sie entscheiden sich gerne für den Hort. Danach noch einen kurzen Abstecher zum Jahrmarkt. Perfekt! Wir kurbeln die Wirtschaft an und sie können die Zeit mit "neuen" Freunden verbringen. Alle gehen zufrieden nach Hause.

    einklappen einklappen