Olma 2018

21. Oktober 2018 16:39; Akt: 21.10.2018 16:39 Print

Gutes Wetter sorgt für weniger Olma-Besucher

Elf Tage Ausnahmezustand: In St. Gallen hat die 76. Olma begonnen. Verfolgen Sie das Geschehen hier im Ticker.

Bildstrecke im Grossformat »
Mit 350'000 Besucher zählt die diesjährige Olma weniger Besucher als im Vorjahr. Das Siegerbild des 22. OLMA-Schwingets: Sieger ist Daniel Bösch, der im Schlussgang Nick Alpiger bezwang. Dreifacher Schwingerkönig Jörg Abderhalden und Eishockey-Legende Mark Streit zusammen mit Feldschlösschen's Lebendpreis Allegra für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2019. Streit taufte das Tier am Samstag vor Ort. Er bewies viel Mut: Der 16-jährige Lehrling liess sich am Freitag an der Olma ein Ohrloch mit Hammer und Nagel stechen. Dies sei eine Zimmermanns-Tradition und ihm seien diese wichtig, sagte er am Sonntag zu 20 Minuten. Deshalb habe er sich gut vorbereitet. Schmerzen habe er keine verspürt. Manfred Fries alias «Dä Brüeder vom Heinz» ist mit seiner Schiessbude auch dieses Jahr wider am Jahrmarkt der Olma. Der Weinfelder hat sich beworben, nächstes Jahr am Eurovision Song Contest teilzunehmen. Unterstützt wird er von seiner Partnerin Mirjam. Der Herbstjahrmarkt zog bisher viele Besucher an, da stets... ... traumhaftes Wetter war. Am Freitag fand die 18. Olma Alpkäse-Prämierung statt. Eine besondere Sonderschau dieses Jahr ist die Cannabis Village. Am Stand können sich Interessierte jeder Altersklasse über die Hanfpflanze und deren verschiedene Produkte informieren. So gibt es beispielsweise... ... Nüsse,... ... Öl,... ... Proteinprodukte,... ... Brotaufstrich,... ... oder Ziegel. Ein besonderes Highlight des Stands ist der Joint Roll Contest. Die Besucher können sich hier daran versuchen,... ... den «Schönsten Joint» oder... ... «den Schnellsten Joint» zu drehen. Als weitere Attraktion kann man am Stand ein Hanfkissen selbst machen. Es soll für einen tieferen und gesünderen Schlaf sorgen. Der Stand befindet sich in der Halle 1.1. Bundesrat Johann Schneider-Ammann hält eine Rede zur Eröffnung der 76. Olma. Ensemble «Couleur Vocale», als Darbietung des Ehrengastes «Fête des Vignerons», an der Eröffnung der 76. Olma. Es folgt der obligate Fototermin mit dem Säuli. Bundesrat Johann Schneider-Ammann, rechts, posiert neben Christian Manser von der Messe mit dem Säuli. Und auch das Braunvieh erhält bundesrätliche Zuwendung. Säuli-Knuddeln macht hungrig. Deshalb schnell ein kurzer Snack. Auch das Säuli hat offenbar Hunger bekommen. Ein Blick durch das Mikroskop. Was es da wohl zu sehen gab? Alt Bundesrat Hans-Rudolf Merz war ebenfalls an der Eröffnung. Ständeratspräsidentin Karin Keller-Sutter. Menschen schauen Kühe an und... ... eine Kuh schaut Menschen an. Ein Kind mit einem Kuhballon.

Zum Liveticker im Popup
Zum Thema
Fehler gesehen?

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JedesJahrAnDerOLMA! am 11.10.2018 13:23 Report Diesen Beitrag melden

    OLMA - juhuuui

    Alle die nicht aus der Ostschweiz sind, können die Faszination OLMA nicht verstehen. Hahahah ich liebe es einfach!!

    einklappen einklappen
  • Kifferin am 12.10.2018 15:38 Report Diesen Beitrag melden

    Wer hätte vor 20 Jahren

    Gedacht, dass es mal einen Joint-roll-Wettbewerb gibt :) Geile Sache!

    einklappen einklappen
  • Lord Schelmchen am 11.10.2018 14:43 Report Diesen Beitrag melden

    Jöööööhhh, herzig

    Aber der Bundesrat sah aber nicht besonders glücklich aus, als das bebrillte Schweinchen ihn küssen wollte.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kontakte pflegen an der OLMA am 23.10.2018 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    es sei allen herzlich gegönnt

    Es ist sicher so, dass die Bauern heuer noch spät mehr zu tun haben und sich nicht so einfach frei nehmen konnten. Die Trockenheit hat an vielen Orten Schäden gemacht. Denen es gegönnt war, die Olma zu besuchen konnten ihre Kontakte pflegen und so ist manches Wiedersehen zur Freude alter Bekannter gefeiert worden. Es sei allen gegönnt.

  • Sangallerin am 23.10.2018 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    OLMA on the top

    Unglaublich wie viele sich hier aufregen und nörgeln. Die OLMA ist und bleibt eine tolle Messe. Die Preise sind definitiv gerechtfertigt, das Angebot war in diesem Jahr wunderbar. Es wird niemand gezwungen hinzugehen, bleibt zu Hause wenn es euch nicht gefällt. Und jeder der selbst einmal irgendwo in der Öffentlichkeit betrunken war, hat nicht das Recht sicher hier darüber zu echauffieren! Und wer eine Brodwurscht ohne Senf nicht geniessen kann, hat das Leben sowieso noch nicht ganz verstanden.

  • Mike am 22.10.2018 11:47 Report Diesen Beitrag melden

    Wetter und Eintrittspreis

    Ich war die letzten 40 Jahre immer an der OLMA. Dieses Jahr musste ich nun aber sagen, dass der Eintrittspreis für das Angebot einfach zu hoch ist. Jetzt wo die OLMA 2018 Geschichte ist muss ich ehrlich sagen, dass ich diese nicht vermisst habe.

  • Roland am 21.10.2018 20:55 Report Diesen Beitrag melden

    Das gute Wetter sei schuld

    dass es weniger Besucher gehabt hat? Wer hat hier wieder irgend einen Schuldigen gesucht und behauptet so etwas dummes? Vielleicht sollte man mehr mit den Menschen sprechen, was sie gerne hätte in ihrer Umgebung und was der Grund sein könnte, nicht an so eine Messe zu gehen. Was ist denn das Haupt-Ziel einer Messe? Werbung, Lobbyismus und Konsumwahn - dazu muss man auch noch bezahlen usw. Money, Money, Money - ja das ist das, was der einfache Bürger immer weniger im Portemonnaie hat.

    • Sebi am 22.10.2018 06:21 Report Diesen Beitrag melden

      Zu viel

      Ist ja auch immer der selbe Mist. Alle 2 Jahre würde reichen.

    • Rheintaler am 23.10.2018 18:04 Report Diesen Beitrag melden

      @Roland

      Heute kann man alles in Internet günstig bestellen für das muss man nicht mehr an eine Messe gehen. Der Vertreter kommt sogar zu einem nach Hause. Darum ist eine Messe in der heutigen Zeit für nichts und nochmals nichts. Die einzigen die noch gehen sind die, die in der Degustationshalle sitzen und den Frauen auf den Hintern klopfen. Für mich ist es auch zu weit von Solothurn nach St.Gallen zu fahren, obwohl ich im SG Rheintal aufgewachsen bin.

    einklappen einklappen
  • Olma Ma am 21.10.2018 20:33 Report Diesen Beitrag melden

    Kaum Messe

    Tragisch und veraltet. Lozärner Mäss meldet mit dem gleichen schönen Wetter 400 000 Besucher. Und nebenbei: ich musste CHF 17.- bezahlen um mir Unmengen von Verkaufsständen anzusehen. Die Ausstellung selber ist sehr dürftig, eigentlich kaum mehr Messe sondern Jahrmarkt mit Eintritt.

    • Overlord44 am 21.10.2018 20:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Olma Ma

      Luzerner Mäss? Ist das ein neues WC Papier? Wer braucht den sowas?

    einklappen einklappen