Alkohol

14. Juni 2011 22:35; Akt: 16.06.2011 13:08 Print

Openair St. Gallen sagt Trinkern Kampf an

von Silvana Hungerbühler - Neue Bändel am Openair St. Gallen sollen verhindern, dass Alkohol an Minderjährige ausgeschenkt wird. Suchtberater sind aber noch skeptisch.

storybild

Openair St. Gallen: An der Farbe des Bändels sollen Barbetreiber minderjährige Alk-Käufer erkennen. Foto: key

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im letzten Jahr wurden am Open­air St. Gallen rund 20 Alk-Testkäufe durchgeführt. In fünf Fällen haben Barbetriebe Alkohol an Minderjährige ausgeschenkt. Dieses Jahr soll darum ein neues Erkennungssystem die Betreiber entlasten. Die Mitarbeiter hinter der Bar sollen mit einem Blick erkennen können, ob die Person voll- oder minderjährig ist. «Das Alter der Openair-Besucher wird nun schon bei der Bändel-Abgabe kontrolliert», sagt Sabine Bianchi, Sprecherin des Openairs St. Gallen. Die entsprechende Alterskategorie ist dann anhand der Bändel ersichtlich.

«Weiterhin wird es aber auch Alkohol-Testkäufe geben, um die Qualität der Barbetreiber zu überprüfen», so Bianchi. Wegen der zusätzlichen Alterskontrollen beim Bändel-Tausch sollen nur geringfügig längere Wartezeiten entstehen.

Laut dem Blauen Kreuz ist dies zwar ein Schritt in die richtige Richtung, doch: «Das Konsumproblem ist damit nicht gelöst. Künftig liegt die Beweispflicht einfach beim Käufer», sagt Werner Lieberherr, Geschäftsführer des Blauen Kreuzes St. Gallen. Er befürchtet zudem, dass nun die Jugendlichen einfach selbst hochprozentigen Alkohol ins Sittertobel mitbringen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • noidem am 21.06.2011 21:44 Report Diesen Beitrag melden

    Was soll das bringen?

    Ich persönlich bin kein Fan von hochprozentigem Alkohol - Ich frag mich aber dennoch, was das bringen soll? Bitte, wenn ein jugendlicher ein Bändchen für Volljährige will, kriegt er das auch. Sei es mit einem ausgeliehenen oder gefälschten Ausweis. Ausserdem wird nun sowieso einfach mehr hochprozentiges reingenommen, alleine schon wegen der 3 Litergrenze.

  • Jürg Niggli, Stiftung Suchthilfe am 16.06.2011 13:18 Report Diesen Beitrag melden

    Unterstützung für das Openair St. Gallen

    Mit Freude haben wir zur Kenntnis genommen, dass das Openair St. Gallen ein neues Erkennungssystem für die Alkoholprävention bei Jugendlichen einführt. Dies ist ein sehr positiver, mutiger und innovativer Schritt für eine Grossveranstaltung. Die Stiftung Suchthilfe und andere Beteiligte im Bereich Jugendschutz fordern bei Grossveranstaltungen schon seit geraumer Zeit vermehrte Massnahmen im Bereich Jugendschutz. Daher begrüssen und unterstützen wir die Initiative der Openair-Leitung. Sie zeugt von einer gesteigerten Wahrnehmung der Verantwortung gegenüber den Jugendlichen im Bereich der Alkoholprävention. Es bleibt zu hoffen, dass sich andere Veranstalter von Grossanlässen in der Stadt St. Gallen am Openair ein Beispiel nehmen.

  • Christoph Pfister am 30.06.2011 16:24 Report Diesen Beitrag melden

    gibts am Greenfield schon lange

    Schön, dass auch das Openair St. Gallen diesen Schritt nun macht. Am Greenfield gibts das schon lange und wird auch ziemlich gut eingehalten. Was in der Campingzone passiert, kann leider fast nicht überwacht werden. Dann müsste man das Festival ab 18 machen. Und das geht auch nicht. Was sind denn die Vorschläge bom Blauen Kreuz?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Christoph Pfister am 30.06.2011 16:24 Report Diesen Beitrag melden

    gibts am Greenfield schon lange

    Schön, dass auch das Openair St. Gallen diesen Schritt nun macht. Am Greenfield gibts das schon lange und wird auch ziemlich gut eingehalten. Was in der Campingzone passiert, kann leider fast nicht überwacht werden. Dann müsste man das Festival ab 18 machen. Und das geht auch nicht. Was sind denn die Vorschläge bom Blauen Kreuz?

  • noidem am 21.06.2011 21:44 Report Diesen Beitrag melden

    Was soll das bringen?

    Ich persönlich bin kein Fan von hochprozentigem Alkohol - Ich frag mich aber dennoch, was das bringen soll? Bitte, wenn ein jugendlicher ein Bändchen für Volljährige will, kriegt er das auch. Sei es mit einem ausgeliehenen oder gefälschten Ausweis. Ausserdem wird nun sowieso einfach mehr hochprozentiges reingenommen, alleine schon wegen der 3 Litergrenze.

  • Jürg Niggli, Stiftung Suchthilfe am 16.06.2011 13:18 Report Diesen Beitrag melden

    Unterstützung für das Openair St. Gallen

    Mit Freude haben wir zur Kenntnis genommen, dass das Openair St. Gallen ein neues Erkennungssystem für die Alkoholprävention bei Jugendlichen einführt. Dies ist ein sehr positiver, mutiger und innovativer Schritt für eine Grossveranstaltung. Die Stiftung Suchthilfe und andere Beteiligte im Bereich Jugendschutz fordern bei Grossveranstaltungen schon seit geraumer Zeit vermehrte Massnahmen im Bereich Jugendschutz. Daher begrüssen und unterstützen wir die Initiative der Openair-Leitung. Sie zeugt von einer gesteigerten Wahrnehmung der Verantwortung gegenüber den Jugendlichen im Bereich der Alkoholprävention. Es bleibt zu hoffen, dass sich andere Veranstalter von Grossanlässen in der Stadt St. Gallen am Openair ein Beispiel nehmen.