Brand in Küblis GR

27. Juli 2018 17:43; Akt: 27.07.2018 17:43 Print

Polizei rettet Bub (3) aus brennendem Haus

In Küblis GR brannte es am Freitag in einer Küche. Die Hausbewohner mussten evakuiert werden. Mit der Leiter eines Nachbarn konnten eine Mutter und ihr Kind gerettet werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Freitag ging um 10.25 Uhr in der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden eine Meldung über eine starke Rauchentwicklung in einem Doppeleinfamilienhaus in Küblis ein. Die rasch am Ereignisort eingetroffenen Polizisten konnten eine Frau und ihren 3-jähriger Sohn unverletzt über eine Leiter eines Nachbarn aus dem zweiten Stock des Gebäudes evakuieren, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilte.

Ebenfalls wurde ein eingeschlossener Hund aus dem Nebenhaus befreit. Die mit 42 Personen ausgerückte Feuerwehr Mittelprättigau hatte den Küchenbrand rasch unter Kontrolle. In der Küche sowie im Wohnbereich entstand beträchtlicher Schaden. Die Kantonspolizei Graubünden hat die Brandermittlung aufgenommen.

Jugendlicher zündet Matten bei Schulhaus an

Die Kantonspolizei Graubünden meldete am Freitag noch einen weiteren Brand. In Domat/Ems hatte ein 17-Jähriger am Donnerstagabend beim Spielen mit einem Feuerzeug einen Brand auf einer Schulanlage ausgelöst. Er hatte zwei Turnmatten angezündet, die er und seine Kameraden nicht mehr löschen konnten.

Der Brand ereignete sich auf dem Areal des Schulhauses Tuma Platta. Am Donnerstag waren gleich mehrere Meldungen über das Feuer bei der Polizei eingegangen.

Gefährliches Spiel

Der mit 24 Einsatzkräften ausgerückten örtlichen Feuerwehr gelang es rasch, den Brand der zwei Turnmatten sowie des angrenzenden Wieslandes zu löschen. Um ein weiteres Ausbreiten der Flammen auf Bäume zu verhindern, wurde der Brandort eingewässert.

(20 Minuten/sda)