Verkehr

14. März 2011 14:55; Akt: 14.03.2011 16:18 Print

Raser mit 120 statt 80 km/h unterwegs

Die Schaffhauser Polizei hat einen Raser gefasst, der 40 km/h zu schnell unterwegs war. Die Polizei belegte ihn mit einem sofort geltenden Fahrverbot.

Fehler gesehen?

Mit 123 km/h statt der erlaubten 80 km/h ist ein 52-jähriger Deutscher in die Geschwindigkeitskontrolle der Schaffhauser Polizei gerast. Wie die Polizei am Montag mitteilte, musste er den Heimweg in der Nacht zum Freitag ohne Auto antreten.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, führte sie ihre Lasermessung in der Nacht zum Freitag im Gebiet Reiat durch. Der Deutsche wurde um 0.30 Uhr auf dem langen, geraden Strassenstück kurz vor dem Ortseingang Bibern SH gestoppt.

Nach Abzug von 3 km/h als Messtoleranz war er noch 39 km/h zu schnell gewesen. Die Polizei belegte ihn mit einem ab sofort geltenden Fahrverbot für die Schweiz. Das führte dazu, dass er nicht nur mehrere hundert Franken Depot hinterlassen musste. Er hatte auch noch den Abtransport seines Autos zu organisieren.

(sda)