Aufwendige Nachtaktion

15. Juli 2014 18:12; Akt: 15.07.2014 19:12 Print

Rega rettet zwei Alpinisten am Clariden

Zwei Bergsteiger sind am Montagabend in den Glarner Alpen rund 200 Meter abgestürzt. Wegen dichter Wolken erreichte der Rega-Helikopter die Absturzstelle erst mitten in der Nacht.

storybild

Ein Rega-Helikopter bei einem Nachteinsatz (Symbolbild). (Bild: Perretfoto.ch)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwei in den Glarner Alpen am 3267 Meter hohen Clariden abgestürzte Alpinisten sind in der Nacht auf Dienstag in einer aufwendigen Rettungsaktion geborgen worden. Im Einsatz stand ein Rega-Helikopter, eine Rettungsmannschaft des Schweizer Alpenclubs SAC, ein Hüttenwart mit einem Schneemobil und eine Hüttengehilfin mit Decken.

Die Alpinisten waren am Montagabend am Grenzberg der Kantone Glarus und Uri rund 200 Meter tief von einer steilen Fels- und Schneeflanke abgestürzt, wie die Rega am Dienstag mitteilte. Ein Alpinist wurde mittelschwer verletzt, der andere hatte Glück und blieb unverletzt.

Als Erster erreichte der Hüttenwart der SAC-Planurahütte die beiden Bergsteiger mit einem Schneemobil. Er brachte den unverletzten Mann zur Hütte. Weil der Verletzte mit dem Schneemobil nicht transportfähig war, wurde die Rega alarmiert.

Da der Clariden aber in eine dichte Wolkendecke gehüllt war, konnte der Rega-Heli die Absturzstelle nicht anfliegen. Darum brachen SAC-Retter zu Fuss zum Verletzten auf. Und ein Rettungshelikopter wartete startbereit auf der nächstgelegenen Rega-Basis in Mollis GL auf eine Wetterbesserung.

Hüttengehilfin versorgt Verletzten vor Ort

In der Zwischenzeit kümmerte sich die Hüttengehilfin der Planurahütte mit Decken, Wärmematerial und Schmerzmitteln um den verletzten Alpinisten. Dabei stand die ausgebildete Pflegefachfrau in Kontakt mit einer Rega-Ärztin.

Um halb zwei in der Nacht öffnete sich schliesslich ein kurzes Wetterfenster, das einen Anflug des Rega-Helis erlaubte. Der Helikopter erreichte den Verletzten schliesslich kurz vor den anmarschierenden SAC-Rettern. Diese konnten noch beim Einladen des Mannes helfen. Er wurde ins nächste geeignete Spital geflogen.

(sda)