120 Meter lang

31. Juli 2009 13:49; Akt: 31.07.2009 13:50 Print

Rekord-Fahne auf dem Säntis

Gigantischer 1. August am Säntis. Aus Anlass des Nationalfeiertages und als Auftakt zum Jubiläum «75 Jahre Säntis-Schwebebahn» ist in mehrstündiger Präzisionsarbeit die weltgrösste Schweizerfahne in der Nordwand des Ostschweizer Hausberges entrollt worden. Lediglich Nebel trübte das Spektakel.

storybild

Die Flagge wird entrollt - ein Riesending. (Bild: Reuters)

Fehler gesehen?

Voraussetzung für die Aktion war Windstille. Starke Böen, die am Säntis nicht selten sind, hätten die Fahne binnen kurzem zerfetzt. Die Entrollung der Fahne, die ursprünglich auf 10.30 Uhr angesetzt war, wurde wegen Nebels immer wieder verschoben. Erst um 13.30 Uhr war die Riesenflagge dann ganz entrollt. 14 Männer waren zur Entrollung nötig.

Die Fahne ist mit 14.400 Quadratmetern Tuch so gross wie zwei Fussballfelder und wiegt 1.200 Kilogramm. Die Herstellerin, Heimgartner Fahnen AG in Wil (SG), verarbeitete rund 30 Kilometer Faden und wendete für die Fertigung der bisher grössten Schweizer Fahne und der zweitgrössten Flagge der Welt über 280 Arbeitsstunden auf. Die Säntis-Schwebebahnen fahren am 1. August zum halben Preis ab 06.00 Uhr im Zehn-Minuten-Takt über die mit 40 Stoffbahnen in den Landesfarben verhüllte Felswand.

Die Flagge mit einem Wert von 80.000 Franken war zuerst an einem 120 Meter langen, horizontal in den Fels montierten Drahtseil als Rolle mit Karabinerhaken fixiert worden. Am Freitag wurde sie im Beisein zahlreicher Schaulustiger auf der Schwägalp entrollt und beidseitig mit Gummiseilen in die Wand gespannt. Am Sonntag wird sie wieder eingezogen.

(ap)