Linthgebiet

11. November 2014 09:53; Akt: 11.11.2014 16:42 Print

Rindervirus ausgebrochen – 3 Bauernhöfe gesperrt

Der Bauer Andreas Büeler ist verzweifelt: Acht seiner Rinder haben das BVD-Virus. Sein Hof wurde deshalb gesperrt.

storybild

Drei Bauernhöfe im Linthgebiet mussten wegen BVD gesperrt werden. (Bild: Keystone/Peter Klaunzer)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Man ist hilflos, weil man kann nichts gegen die Krankheit machen kann», sagt Andreas Büeler. Der Landwirt aus Rüeterswil musste bereits mehrere Tiere einschläfern lassen. Auf seinem Hof wurde das Rindervirus BVD festgestellt.

BVD (Bovine Virusdiarrhoe) war eigentlich fast ausgerottet. Vor sechs Jahren hatte eine grosse Bekämpfungsaktion des Bundes das Virus unter Kontrolle gebracht. Während das Virus damals noch fast 1471 Tiere befiel, waren es dieses Jahr schweizweit noch 27 Fälle.

Der St. Galler Kantonstierarzt hat inzwischen bestätigt, dass das Virus nicht nur auf dem Hof von Büeler, sondern auch auf zwei weiteren Bauernhöfen im Linthgebiet wieder aufgetaucht ist, wie TVO berichtet.

Virus führte zu Fehlgeburten

Angefangen hat laut Büeler alles mit mehreren Fehlgeburten von Kälbern. Büeler wurde stutzig und liess seine Tiere untersuchen. Das Resultat: Acht Tiere auf seinem Hof haben BVD. Büeler musste gleich drei Kälber kurz nach der Geburt einschläfern lassen.

Da der Hof im Moment gesperrt ist, kann Büeler keine Tiere an andere Bauern verkaufen: «Eine Ansteckung kann nicht zu hundert Prozent ausgeschlossen werden», so der Bauer. «Ich kann die Tiere direkt zum Schlachthof bringen.»

Menschen sind nicht gefährdet

Eine Weiterverbreitung des Virus sei aber dank der raschen Erkennung eher unwahrscheinlich, so der Kantonstierarzt auf Anfrage von TVO. Menschen seien nicht gefährdet.

Den Schaden, der durch das Virus bisher entstanden ist, kann Bauer Büeler noch nicht beziffern. Er hoffe nur, dass er keine weiteren Tiere mehr verliert, denn im Kampf gegen das Virus sei er machtlos: «Es ist nur ein Abwarten und Hoffen, dass die anderen Tiere kein krankes Kalb mehr zur Welt bringen.» Gewissheit hat der Bauer aber erst im Frühling, wenn die letzte Kuh geworfen hat.

(qll)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Roli Kam am 11.11.2014 10:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rinderwahnsinn

    das ist Traurig für jeden Bauer und ich Hoffe sehr, dass es nicht wieder zu einem Gross-Ausbruch kommt.

  • landwirt am 11.11.2014 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    informieren

    Keine ahnung vom schweizer tierschtz gesetz. Zu erst informieren!!!

  • bauer am 11.11.2014 21:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein virus mir heu

    bauern stellt um auf heufütterung und weg von silage die kühe werden es euch danken.....

Die neusten Leser-Kommentare

  • job for a cowboy am 12.11.2014 07:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    guter tip

    machen jetz bestimmt alle wenn du dass sagst... danke !

  • bauer am 11.11.2014 21:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein virus mir heu

    bauern stellt um auf heufütterung und weg von silage die kühe werden es euch danken.....

  • Nora am 11.11.2014 13:16 Report Diesen Beitrag melden

    Menschen seien nicht gefährdet.

    Klar, die ersten Kommentare zu jeder Katastrophe: "Keine Gefahr für Mensch und Umwelt".

    • David am 11.11.2014 18:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Ach wirklich?

      Ich bin ziemlich sicher, dass Sie (solange Sie seit der Geburt keine Vegetarierin sind) Fleisch gegessen haben, welches mit BVD infiziert ist.

    einklappen einklappen
  • renate am 11.11.2014 12:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    stoppt

    den Fleischkonsum entlich, jeder einzelne von uns kann mit helfen, den Tieren ein würdiges dasein bis zum Schlachthof zu ermöglichen, wenn jeder einzelne nur 2 mal in der Woche Fleisch essen würde! Die Tiere haben Stress, sind zusammen gepfercht, ihr wollt auch nicht massen an Menschen in der Schweiz, ihr wollt auch nicht zusammen gepfercht werden, Tiere haben ein Recht, auf ein würdiges Leben!

    • Jules am 11.11.2014 13:10 Report Diesen Beitrag melden

      Rinderwahn

      Dein Kommentar hat rein gar nichts mit dem Thema zu tun! Es geht hier um das Virus BVD und nicht um den Fleischkonsum. Vielleicht waren es ja Milchkühe!

    • yamiyami am 11.11.2014 18:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      ohne Fleisch macht man schlapp

      Esse doch Dein Gen-tech verändertes Grünfutter und gönne mir mein feines Filet. Werde mir gleich einen Burger in die Pfanne legen. Du siehst: der Mensch war und bleibt ein Fleischesser.

    • Gs am 12.11.2014 08:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Milchkühe

      @renate - dann trinken sie keine milch und konsumieren sie auch keine Milchprodukte. Das sind Milchkühe und die geben milch und kein Fleisch.

    einklappen einklappen
  • landwirt am 11.11.2014 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    informieren

    Keine ahnung vom schweizer tierschtz gesetz. Zu erst informieren!!!