Hingucker

25. Juli 2014 05:50; Akt: 25.07.2014 05:50 Print

Schaufenster-Gags zum Schmunzeln

An diesem Schaufenster kommt man nicht vorbei, ohne zu schmunzeln. Dabei sind die Witz-Plakate einer Modeboutique eigentlich aus der Not heraus entstanden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Warum stehen die Männer in der Nacht auf?», steht in Handschrift auf einem Plakat, das ein Ladenbesitzer diese Woche in Rorschach ins Schaufenster gehängt hat. Dann dazu: «17 Prozent müssen aufs WC, 21 Prozent gehen zum Kühlschrank, 62 Prozent müssen nach Hause.»

Dutzende solcher Sprüche und Witze hat Caspar Angehrn auf Plakate gekritzelt und aufgehängt. «Die Idee ist eigentlich aus einer Not entstanden», sagt der Inhaber der Modeboutique Monsieur A. Jedes Jahr habe er während den Betriebsferien das Problem mit den Sommerstoren. «Je nach Wetter müssen diese oben oder unten sein.»

Teilweise unter der Gürtellinie

Da er während seiner Abwesenheit die Storen nicht selber betätigen kann, hat er vor rund 30 Jahren zum ersten Mal die Witz-Plakate als Sonnenschutz aufgehängt. Die Schaufenster-Gucker amüsieren sich. Und dem Inhaber fehlt es nicht an Humor: «Wenn ein Spruch unter der Gürtellinie ist, kommt er gut an.»

Nach einer gewissen Zeit dachte Angehrn, man müsse wieder mal etwas anderes machen mit den Schaufenstern. «Deshalb dekorierten wir die Schaufenster sommerlich.» Dann sagte ihm allerdings eine Kundin, er solle doch wieder die Sprüche aufhängen. «Ich dachte, na gut, wenn das so gut ankommt, mache ich halt wieder meine Plakate.»

Zur Tradition geworden

Für den Rorschacher Stadtschreiber Bruno Seelos ist das Schaufenster ein Blickfang. «Die Leute bleiben stehen und schmunzeln.» Wenn die Plakate hangen, dann wissen die Rorschacher, dass Sommerferien sind. «Die witzige Idee des Vollblut-Gewerblers ist zur Tradition geworden, die man nicht missen will», sagt Seelos.

(dst/jeh)