Werner Mang

03. Oktober 2011 22:33; Akt: 03.10.2011 22:45 Print

Schönheitschirurg schwer unter Beschuss

Wüster Streit um die Arbeit von Schönheitschirurg Werner Mang: Der «Spiegel» erhebt massive Vorwürfe gegen den Promi-Arzt. Dieser hat Anzeige erstattet.

storybild

Der «Spiegel» erhebt schwere Vorwürfe gegen Werner Mang und seine Klinik. (MKO)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Bodenseeklinik von Werner Mang in Lindau gehört zu den Top-Adressen, wenn es um Schönheitsoperationen geht. Vor zwei Jahren wurde die Niederlassung in Rorschacherberg eröffnet. Promis aus allen Sparten geben sich bei Mang die Klinke in die Hand.

Doch nun fährt der «Spiegel» grobes ­Geschütz auf: So habe an der Klinik ein Arzt 2009 ohne notwendige Zulassung eigenständig Operationen durchgeführt. Weiter berichtet das Nachrichtenmagazin von mehreren Patientenakten, die bei Rechtsstreitigkeiten abgeändert worden seien. Gegenüber dem «Spiegel» habe Mang ­eingeräumt, dass Unterlagen aufgrund fehlerhafter Eintragungen neu erstellt worden seien. Ausserdem zitiert das Magazin mehrere Patienten, die enttäuscht waren, dass sie nicht vom Chef persönlich, sondern von einem anderen Facharzt operiert wurden.

Werner Mang war heute für 20 Minuten nicht erreichbar. Auf Anfrage übermittelte sein Sekretariat ein Schreiben von Mangs Anwaltskanzlei, in dem sich der Arzt gegen alle unwahren, geschäftsschädigenden und ehrverletzenden Behauptungen verwahrt. Gegen den zuständigen «Spiegel»-Redaktor sei Strafanzeige erstattet worden.

(eli/20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kathi Schön am 04.10.2011 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    Schönheitsfehler

    Es scheint ganz danach, dass die Klinik an sich Schönheitsfehler hat! Spieglein Spieglein an der Wand....

    einklappen einklappen
  • Peter am 04.10.2011 08:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Harter Tabak

    Ich nehme nicht an, dass der Spiegel ohne handfeste Beweise solche Dinge behaupten kann. Warten wir den Prozess ab....

  • Ruth Frischknecht am 04.10.2011 07:17 Report Diesen Beitrag melden

    wo sind die vielen Patienten

    wir Schweizer können richtig stolz sein dass wir den und seine Klinik bei uns haben dürfen, er wird sicher unmengen Steuern bei uns bezahlen, wenn sich die Patienten die Klinke in die Hand geben, obwohl ich noch nie jemanden gesehen habe der die Klinke in der Hand hatte, oder ein Auto dass durch das Tor fuhr

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bibeli am 04.10.2011 22:34 Report Diesen Beitrag melden

    Gericht muss gerausfinden wer Recht hat

    Das Schweizerkreuz vor Mang-Klinik deutet auf Qualität hin. Das ist meine ganz persönliche Meinung.

  • Michael Meienhofer am 04.10.2011 17:58 Report Diesen Beitrag melden

    Warum muss ein Journalist

    den reichen Mitbürgern auch noch als Anwalt gelten? Die merken doch selber ob sie zufrieden mit den Leistungen sind, andernfalls gibt es genug Schönheitschirurgen für Promis. Journalist bleib bei deinen Leisten, es gibt genug papierwürdige Artikel.

    • Maria Viktoria von Falten am 04.10.2011 22:22 Report Diesen Beitrag melden

      ich freue mich auf das Ergebnis

      Wenn Vorwürfe gemacht werden, dann kann etwas dran sein. Die ehrverletzenden Aussagen können wahr oder unwahr sein. Vor Gericht wird sich zeigen, wer Recht hat.

    einklappen einklappen
  • henry miller am 04.10.2011 15:38 Report Diesen Beitrag melden

    anders rum ist doch besser

    nun, jeder der nicht zu sich selber, seinen falten, po und bauch oder hängebusen, stehen kann ist doch selber schuld, wenn er von solchen menschen über den tisch gezogen wird. wieso nimmt mann/frau sich selber so wichtig und nimmt das was zu ihm selber gehört, also seine eigene persöbnlichkeit nicht einfach an?

    • monika am 04.10.2011 17:39 Report Diesen Beitrag melden

      Psychiater vs. Schönheitschirurgen

      Sehe ich auch so. Entweder mag man mich so wie ich bin oder lässt es eben bleiben. Nie würde ich einfach so an mir rumschnipseln lassen (Unfall/Krankheit ausgeschlossen). Diese Leute finden nach jeder Operation wieder etwas, das noch "schöner" sein könnte. Die brauchen doch eher den Psychiater als den Schönheitschirurgen.

    einklappen einklappen
  • Kathi Schön am 04.10.2011 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    Schönheitsfehler

    Es scheint ganz danach, dass die Klinik an sich Schönheitsfehler hat! Spieglein Spieglein an der Wand....

    • Margit Elling am 15.10.2011 12:30 Report Diesen Beitrag melden

      Aufschneider und Absahner

      Liebe Kathi! Es verwundert schon lange, wie manche schönen Ärzte sich halten konnte. Annette Herman nennt in ihrem Buch zwar keine Namen, aber der Titel lässt tief blicken, oder?

    einklappen einklappen
  • Erik Schiegg am 04.10.2011 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    Aber auch sonst:

    Da Schönheitschirurgen quasi ausschliesslich für betuchtere Privatpatienten da sind und ein Grundversicherter dort nichts verloren hat, sollten solche Ärzte die staatliche Subventionen an UNI etc. vollumfänglich zurückzahlen. Das sind mindestens 150'000,-- . Nicht viel für einen Spezialarzt, aber immerhin!

    • miso am 04.10.2011 12:02 Report Diesen Beitrag melden

      gibt schon aucn nützliches

      nicht vergessen das schönheitschirurgen durchaus auch "sinnvolles" oder brobono arbeit leisten können, wenn sie z.b. gesicheter rekonstruieren oder ähnliches bei unfallopfern...

    einklappen einklappen