Monatskarte vergessen

19. Februar 2018 11:52; Akt: 19.02.2018 13:18 Print

Schüler (15) wird nachts aus Zug geworfen

Die Zugbegleiterin kannte keine Gnade: Weil ein Teenager seine Monatskarte vergessen hatte, musste er kurz vor Mitternacht auf ihr Geheiss den Zug verlassen. Trotz Minusgraden.

storybild

Kurz vor Mitternacht landeten die drei Schüler hier am Bahnhof Eriskirch. (Bild: Google)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Vorfall ereignete sich um 23.40 Uhr vergangenen Dienstag. Drei Jugendliche (14, 15 und 15 Jahre alt) waren bei einer Freundin zu Besuch. Mit dem letzten Zug sollten sie heimfahren und am Bahnhof hätten sie die Eltern abgeholt. Doch so weit kam es nicht, wie der «Südkurier» schreibt.

Umfrage
Haben Sie auch schon Ihr Billet vergessen?

Der 15-Jährige hatte nämlich seine Schülerfahrkarte vergessen und auch den Schülerausweis nicht dabei. Die Zugbegleiterin verlangte deshalb ein Bild des Ausweises. Doch der Handyakku des Schülers war leer. Laut dem «Südkurier» bestand die Zugbegleiterin deshalb darauf, dass er beim nächsten Halt, dem Bahnhof Eriskirch am deutschen Bodenseeufer, aussteigen muss. Seine Begleiter zeigten sich solidarisch und stiegen mit aus.

Kein Einzelfall

Für den Vater der 14-Jährigen ein Unding: «Als der Zug in Eriskirch abfuhr, schaute die Zugbegleiterin noch aus dem Zug und hatte Blickkontakt mit den Kindern.» Weil seine Tochter ebenfalls kaum Akku auf dem Handy hatte und das Handy des anderen Begleiters kein Netz hatte, konnten die Jugendlichen ihre Eltern erst später verständigen. Schliesslich wurden sie von ihnen abgeholt.

In einem Beschwerdemail wendete sich der Vater an die Deutsche Bahn. «Wie kann es sein, dass eine Zugbegleiterin einen 15-Jährigen nachts bei Minusgraden alleine aus dem Zug wirft», fragt er. Der nächste Zug wäre erst um 5.44 Uhr gekommen. Bei der Bahn gibt man das Fehlverhalten zu und entschuldigt sich dafür. Man werde den Fall intern aufarbeiten. Laut dem «Südkurier» ist es leider kein Einzelfall. In der Region Bodensee wurden in den vergangenen Wochen drei Fälle bekannt, bei denen Minderjährige ohne Billet aus dem Zug geworfen wurden.

Wie reagieren SBB und Thurbo?

Bei der SBB und bei Thurbo würde man einen solchen Fall wie folgt handhaben: «Wenn jemand sein Abo vergessen hat, werden im Zug die Personalien erfasst und der Kunde kann nachträglich bei einem Bahnhof das Abo vorweisen. Dann ist nur eine Gebühr von fünf Franken fällig», erklärt Werner Fritschi, stellvertretender Geschäftsführer der Thurbo AG, auf Anfrage. Wenn jemand ein SwissPass (z.B. mit einem GA) vergessen habe und sich im Zug ausweisen könne, dann erfolge die Abklärung gleich im Zug und der Kunde kann die Gebühr von fünf Franken im Zug entrichten und der Fall ist erledigt. Dieses Vorgehen gelte für alle Fahrgäste – gleich welchen Alters.

Zum Aussteigen aufgefordert werden Fahrgästen nur dann, wenn sie sich bei der Kontrolle nicht kooperativ zeigen und sich weigern trotz Schwarzfahren die Personalien anzugeben. «Käme es zu einem Ausstieg, würde der Reisende von unserem Kontrollpersonal begleitet und betreut», so SBB-Sprecher Christian Ginsig. In der Regel werde dann auch die Polizei hinzugezogen.

(taw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Therandomguy am 19.02.2018 12:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Bevor alle "Nur Titelleser" kommen, dass ist nicht auf einem SBB Zug passiert.

    einklappen einklappen
  • Singular am 19.02.2018 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    Und jetzt?

    Was hat das mit der Schweiz zu tun, wenn in Deutschland ein Schwarzfahrer aus dem Zug geworfen wird? Kommen jetzt alle ausländischen Schwarzfahrer hier als Breaking News?

    einklappen einklappen
  • Markus im AG am 19.02.2018 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Im Normalfall unnötig das der

    Zug verlassen werden muss da fehlt die hälfte der Geschichte.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Patricia am 19.02.2018 15:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich denke

    Das Verhalten des "Mitternachts" Schüler's, dürfte eine Rolle gespielt haben.

  • Walaby am 19.02.2018 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    ....wir intern aufgearbeitet, heisst

    ...es wird nichts getan...

  • Bibiana am 19.02.2018 14:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nichts Neues

    Vor Jahren vergass ich mein Halbtax, weil ich die Tasche wechselte. Als der Kontrolleur kam, hat er mich auch aus dem Zug geworfen, mit der Begründung; dass ich zuerst ein ganzes Ticket lösen soll, aber dann war der Zug schon abgefahren.

  • Joe251 am 19.02.2018 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tip-Top

    Habe ich im Auto meine Ausweise nicht dabei, werde ich gebüsst. Daher: Gut so !

  • Mr. X am 19.02.2018 14:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch eine Frage

    «Wie kann es sein, dass eine Zugbegleiterin einen 15-Jährigen nachts bei Minusgraden alleine aus dem Zug wirft», fragt er (der Vater). Ich frage mich: Wie kann es sein, dass Minderjährige um diese Zeit alleine unterwegs sind?!