Gossau SG

19. Oktober 2017 05:51; Akt: 19.10.2017 11:00 Print

Schweizer Militär macht Zoo-Krokodile scharf

Wenn das Militär rund um den Walter Zoo in Gossau Übungen durchführt, geraten die Krokodile in Paarungsstimmung. Grund dafür sind Handgranaten, die den Boden vibrieren lassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rund um den Walter Zoo in Gossau herrscht in den letzten Wochen erhöhter Militärbetrieb. Dies bestätigt Adjutant Adrian Purtschert, Stellvertretender Kommandant des Waffenplatzes Herisau-Gossau, auf Anfrage des «St. Galler Tagblatts». Zurzeit sei ein Grenadierbataillon in Gossau stationiert, das für zwei Wochen eine Übung abhalte. «Zudem wurden am Donnerstag zur Eröffnung der Olma hochrangige Mitglieder der Armee sowie Gäste eingeflogen», so Purtschert.

Umfrage
Gehen Sie gerne in den Zoo?

Da die Übungen in unmittelbarer Nähe des Walter Zoos abgehalten werden, bekommen auch die Tiere den Lärm und die Erschütterungen mit. Dies sei aber kein Problem. Ganz im Gegenteil, sagt Karin Federer, Tierärztin und Geschäftsleitungsmitglied des Walter-Zoos: «Wir haben festgestellt, dass die durch das Militär ausgelösten Bodenvibrationen einen positiven Effekt auf die Paarungsbereitschaft der Stumpfkrokodile haben.»

Handgranate als Tropengewitter

Es gebe zwar keine wissenschaftliche Studie, sei aber durchaus nachvollziehbar. Paarungszeit und Balzverhalten setzen bei den Reptilien in freier Wildbahn durch Vibrationen des Bodens ein, ausgelöst durch heftige Tropengewitter. «Wir haben die Vermutung, dass es zu einem ähnlichen Effekt kommt, wenn die Armee auf dem Waffenplatz mit Handgranaten trainiert», so die Tierärztin.

Offenbar mit einschlagendem Erfolg. Schweizweit war der Walter Zoo der erste Zoo, dem eine Fortpflanzung von Stumpfkrokodilen gelang. 2014 schlüpften mehrere Tiere. «Seither haben wir regelmässig Befruchtungen festgestellt», sagt Federer. Geschlüpft seien seit 2014 allerdings keine Baby-Krokos mehr, weil die Eier unter anderem durch die Mutter zerstört wurden. Wichtig sei aber auch der richtige Partner und die klimatischen Bedingungen im Krokodil-Gehege.

Alligatoren reagieren nicht auf die Bodenvibrationen, sorgen aber selbst für Wirbel im Wasser mit ihren Brunftrufen. Wie das aussieht, wenn Alligator Hektor seinen Bootsmotor startet, sehen Sie im folgenden Video.

(jeh)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jolanda B. am 19.10.2017 07:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, sowas kenne ich auch

    Gewisse Vibrationen an der richtigen Stelle können Wunder bewirken, da spreche ich aus eigener Erfahrung!

  • CptMcROFLcopter am 19.10.2017 07:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gern geschehen

    Beantrage eine Solderhöhung beim WWF.

  • Amanda am 19.10.2017 07:16 Report Diesen Beitrag melden

    Regenwürmer funktionieren auch so

    Das Phänomen kennt man auch bei Regen-Würmern, die kommt aus dem Erdboden, wenn es regnet. Sie merken aber nicht die Feuchtigkeit, sondern das Aufschlagen der Regentropfen auf dem Boden. Dann kommen sie hoch (Akustik oder Vibration?) Man hat beobachtet, dass es anlässlich der Street-Prade mehr Regenwürmer auf der Rasenoberfläche hat, auch wenn es warm und sonnig ist. Dann doch wohl eher Vibration der Musik und das Getrampel der Menschen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • g. züger am 19.10.2017 12:32 Report Diesen Beitrag melden

    Sinnvoll

    Endlich leistet unsere Armee einmal etwas Sinnvolles.

  • Duquessa am 19.10.2017 09:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Schweizer Armee...

    ...Dein Freund und Helfer in jeder Situation.... auch bei Sumpfkrokodilen ;)

  • Armee95 am 19.10.2017 08:04 Report Diesen Beitrag melden

    Bild 2

    Die goldenen Kragenspiegel, dass waren noch zeiten! Man(n) beachte noch die salatschüssel auf dem kopf

    • m.odi am 19.10.2017 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Armee95

      Ja das waren noch Zeiten. War froh noch in der Armeereform 95 dienen zu dürfen. Schweiz ohne Armee? - Ein No Go

    einklappen einklappen
  • Erdoschwein am 19.10.2017 07:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zoos

    beziehe mich auf die Umfrage. alle die angeben, dass Zoos Tierquälerei sein. Hier geht es auch um den Artenerhalt. natürlich kann ein Zoo nie die Bedingungen erfüllen wie es die Tiere in der freien Wildbahn haben. aber ohne die Zuchtprogramme der Zoos wäre schön viele Tiere ausgestorben.

    • Pitri am 19.10.2017 08:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Erdoschwein

      sehr treffend geschrieben, genau so ist es. Klar kann man geteilter Meinung über Zoos sein, aber gerade der Züri Zoo ist in Sachen Haltung und Artebschutz sehr vorbildlich.

    • Zehnder am 19.10.2017 12:55 Report Diesen Beitrag melden

      @Pitri

      Abgesehen vom Pinguin-Haus, dies ist der wahre Graus.

    einklappen einklappen
  • Eugen F. Schidknecht am 19.10.2017 07:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Auch anderwo übrigens!

    Ein ein weit verbreitetes Phänomen, auch bei vielen Menschen rund um Welt.